Gretel-Bergmann-Sporthalle

Link zu: Gretel-Bergmann-Sporthalle, 6.7.2013, Foto: Raimund Müller
Gretel-Bergmann-Sporthalle, 6.7.2013, Foto: Raimund Müller Bild: Raimund Müller

Die Sporthalle wurde am 25.8.1995 eröffnet und nach der deutschen Weltklasse-Hochspringerin Gretel Bergmann (geb. am 12. April 1914 in Laupheim) benannt, die ihrer jüdischen Herkunft wegen von den Nationalsozialisten daran gehindert wurde, an den Olympischen Spielen 1936 in Berlin teilzunehmen. 1937 verließ sie Deutschland für immer.
Eine Gedenktafel in der Halle erinnert an die Sportlerin.

Link zu: Gretel-Bergmann-Sporthalle, 6.7.2013, Foto: Raimund Müller
Gretel-Bergmann-Sporthalle, 6.7.2013, Foto: Raimund Müller Bild: Raimund Müller
Link zu: Gretel-Bergmann-Sporthalle (Solardach), 6.7.2013, Foto: Raimund Müller
Gretel-Bergmann-Sporthalle (Solardach), 6.7.2013, Foto: Raimund Müller Bild: Raimund Müller