Roseneck

Der Platz am Hohenzollerndamm Ecke Hagenstraße und Teplittzer Straße wurde am 16.5.1900 benannt.
Um 1900 befand sich hier die Endhaltestelle verschiedener Linien der Großen Berliner Straßenbahngesellschaft. Zwischen Hagenstraße und Teplitzer Straße wurde eine Kehre für die Straßenbahnen angelegt. Der dabei entstandene Platz wurde mit Rosen angelegt und erhielt den Namen Roseneck.
Das Hochhaus mit 15 Stockwerken wurde 1954-55 als erstes Berliner Hochhaus gebaut.
Gegenüber befindet sich zwischen Rheinbabenallee und Hundekehlestraße der Betty-Hirsch-Platz .