Union will Paderborner Spektakel verhindern

Union will Paderborner Spektakel verhindern

Der 1. FC Union Berlin bekommt es am Samstag (13.00 Uhr) mit einem der besten Offensivteams der 2. Fußball-Bundesliga zu tun - und will des diesmal besser machen als beim Hinspiel.

Urs Fischer

© dpa

Urs Fischer

Im Verfolgerduell ist der SC Paderborn im Stadion An der Alten Försterei zu Gast. Die Mannschaft von Trainer und Ex-Unioner Steffen Baumgart erzielte bislang 58 Treffer im Saisonverlauf. Nur Spitzenreiter 1. FC Köln (64) ist noch torgefährlicher.
Union-Trainer Urs Fischer möchte wie im Hinspiel (0:0) ein Paderborner Spektakel verhindern. «Man kann nicht über 90 Minuten alles zustellen. Wir müssen Zugriff aufs Duell bekommen. Wenn das nicht gelingt, dann wird es schwierig», sagte Fischer am Donnerstag.
In personeller Hinsicht hat der Schweizer die Qual der Wahl. Die Defensivspieler Grischa Prömel und Nicolai Rapp kehren nach ihren Gelbsperren zurück. Angreifer Sebastian Andersson hat die EM-Qualifikationsspiele der schwedischen Nationalelf gegen Rumänien (2:1) und in Norwegen (3:3) verletzungsfrei überstanden.
Sturmkollege Sebastian Polter könnte nach seiner Mittelfußverletzung von Ende Januar erstmals wieder eine Option für die Bank sein - auch wenn er beim erfolgreichen 4:1-Test in der Länderspielpause bei Regionalligist Rot-Weiß Erfurt fehlte. Die Entscheidung will Fischer nach dem Abschlusstraining am Freitag fällen.
Fans von Union Berlin
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union Berlin ist das Berliner Spitzenteam in der 2. Fussball-Bundesliga. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. März 2019 08:59 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin