Kanu-Olympiasieger Rauhe setzt Karriere fort

Kanu-Olympiasieger Rauhe setzt Karriere fort

Kanu-Olympiasieger Ronald Rauhe hat sich nach langer Abwägung entschieden, seine Erfolgskarriere bis zu den auf 2021 verschobenen Olympischen Spielen in Tokio fortzusetzen.

Ronald Rauhe auf dem Wasser

© dpa

Der Kanute Ronald Rauhe beim 200 Meter Finale während der Olympischen Spiele.

«Es hat lange gedauert, das für mich abzuwägen und einzuordnen. Aber jetzt ist es klar: Ich mache weiter», sagte der 38 alte Potsdamer der Deutschen Presse-Agentur. Somit könnte er im kommenden Jahr nun doch noch seine bereits sechsten Olympischen Spiele erleben.
Das Wichtigste sei in den vergangenen Wochen seit der Olympia-Absage gewesen zu regeln, dass sich seine Frau Fanny um die beiden kleinen Kinder kümmern kann und nicht Vollzeit arbeiten müsse, wenn er in den Trainingslagern weilt.
Auch Sponsoren-Verträge waren ausgelaufen, weil er geplant hatte, nach den Spielen im August seine Laufbahn zu beenden. «Jetzt ist das alles geregelt», sagte Rauhe. Der Vertrag bei der Bundeswehr läuft weiter, und auch sein Hauptsponsor habe sein Engagement vorzeitig verlängert, berichtete der je 16-malige Welt- und Europameister.
Seinen ersten Saison-Wettkampf nach der Corona-Pause bestreitet der Zweier-Kajak-Olympiasieger von 2004 Anfang August bei den Einer-Meisterschaften in Duisburg. «Die Leistungsüberprüfungen liefen sehr gut, ich habe drei von vier Rennen gewonnen», berichtete der Kanu-Oldie zuversichtlich.
Frühling
© dpa

Kanu und Kajak fahren

Abseits des Getümmels der Freibäder und der Innenstadt lässt sich die grüne Seite Berlins bei einer gemütlichen Kanutour entdecken. mehr

ISTAF 2012
© dpa

Sport

Termine, Informationen und Vorverkauf von Eintrittskarten für die Berliner Sport-Veranstaltungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 23. Juli 2020 09:34 Uhr

Weitere Meldungen