46. Berlin-Marathon: Tausende Läufer, rund eine Million Zuschauer

46. Berlin-Marathon: Tausende Läufer, rund eine Million Zuschauer

Trotz Regens sind beim Marathon in Berlin nach Veranstalterangaben knapp 47 000 Menschen an den Start gegangen.

  • Berlin Marathon 2019 (9)© dpa
    Kenenisa Bekele aus Äthiopien läuft beim BMW Berlin Marathon nach 2:01:41 Stunden als Erster durchs Ziel.
  • Kenenisa Bekele© dpa
    Kenenisa Bekele, äthiopischer Läufer, winkt auf der Straße des 17. Juni vor dem Startschuss zum 46. Berlin-Marathon.
Rund eine Million Zuschauer feuerten die Sportler vom Streckenrand aus an, wie ein Sprecher sagte. Größere Notfälle oder Zwischenfälle gab es laut Feuerwehr und Polizei zunächst keine. Für das Rennen waren große Teile der Berliner Innenstadt abgesperrt worden. Auch im Nahverkehr kam es zu Beeinträchtigungen. Die Streckenteile wurden nach und nach wieder freigegeben, als alle Teilnehmer gestartet waren. Bereits am Mittag waren zahlreiche Sportler im Ziel angekommen.

Zahlreiche Zuschauer trotz Regens

Startschuss für die Läufer war gegen 9.15 Uhr auf der Straße des 17. Juni. Sie durchquerten auf 41,195 Kilometern die Stadtteile Tiergarten, Charlottenburg, Steglitz, Schöneberg, Neukölln, Kreuzberg, Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Moabit, bevor sie am Brandenburger Tor durchs Ziel liefen.

Kenenisa Bekele gewinnt den Berlin-Maraton 2019

Sieger war Top-Favorit Kenenisa Bekele. Der Äthiopier verpasste dabei den im vergangenen Jahr aufgestellten Weltrekord mit einer Zeit von 2:01:41 Stunden um lediglich zwei Sekunden. Platz zwei belegte Bekeles Landsmann Birhanu Legese (2:02:48). Sisay Lemma (2:03:36) rundete als Dritter den äthiopischen Dreifach-Erfolg ab.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 29. September 2019 15:48 Uhr

Weitere Meldungen