Schwimm-Meisterschaften für Menschen mit Behinderung gestartet

Schwimm-Meisterschaften für Menschen mit Behinderung gestartet

Bei den 33. Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) im Schwimmen für Menschen mit Behinderung in Berlin sind bereits am ersten der vier Wettkampftage zwölf Weltrekorde aufgestellt worden.

Deutsche Meisterschaften im Schwimmen

© picture alliance / dpa

Symbolbild

Mit der sehbehinderten Elena Krawzow (PSC Berlin) und der inkomplett querschnittsgelähmten Verena Schott (Cottbus) erzielten auch zwei deutsche Frauen Bestzeiten.
Die 25 Jahre alte Krawzow, die das im Leistungsvergleich per Punktesystem aus verschiedenen Startklassen besetzte Finale über 100 Meter Brust gewann, verbesserte die alte Bestmarke über diese Strecke in ihrer Startklasse S12. Die fünf Jahre ältere Schott unterbot die Bestmarke über 200 Meter Rücken der Startklasse S6.
Für die IDM, die bis Sonntag andauert, haben rund 550 Athletinnen und Athleten aus 54 Nationen gemeldet. Im Vorjahr waren bei den Wettkämpfen, die in diesem Jahr auch den Abschluss der World Series bilden, 35 Weltrekorde aufgestellt worden.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Weitere Sportnachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Stadtbad Charlottenburg  Alte Halle
© Berliner Bäderbetriebe

Schwimmen

Spaßbaden und Sportschwimmen in Hallenbad, Freibad oder Badesee: Ratgeber zum Thema Schwimmen und Baden mit Informationen und Tipps zu Sicherheit, Gesundheit und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 7. Juni 2019 10:59 Uhr

Weitere Meldungen