Prestigeduell Hannover gegen Spandau beim Supercup

Prestigeduell Hannover gegen Spandau beim Supercup

Im Finale des 19. Supercups der Wasserballer soll es am Freitag und Samstag im Stadionbad von Waspo 98 Hannover zum Prestigeduell zwischen den Gastgebern und dem Verlierer aller drei nationalen Endspiele des vergangenen Jahres kommen.

Ein Wasserballspieler hält den Ball unter Wasser

© dpa

Ein Wasserball-Spieler hält den Ball unterm Wasser.

Der in der Vorsaison von Waspo gedemütigte Rekordmeister Wasserfreunde Spandau 04 will Revanche. Wie im Vorjahr wird der Wettbewerb in einem Vierer-Turnier mit den beiden Topclubs, dem Meisterschafts-Dritten OSC Potsdam und dem Vierten ASC Duisburg ausgetragen.
Am Freitag treffen Spandau und Duisburg (18.30 Uhr) sowie Waspo und Potsdam (20.00 Uhr) aufeinander. Am Samstag (ab 10.30 Uhr) stehen die vier übrigen Partien auf dem Programm, wobei das finale Duell zwischen Hannover und Spandau (19.00 Uhr) zum prestigeträchtigen Endspiel werden dürfte.
Spandau hat den seit 1979 mit Unterbrechungen 18 Mal ausgetragenen Supercup 15 Mal gewonnen. Als einziger Sieger neben den Berlinern durfte Waspo drei Erfolge (1998, 2000, 2017) feiern. Im Vorjahr war der 9:8-Supercupsieg der Niedersachsen der Beginn der nationalen Wachablösung im Männer-Wasserball.
Auch aus diesem Grund ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Erzrivalen in dieser Saison kein Spiel wie jedes andere. «Diesmal sind wir nicht die Favoriten, vielleicht tut uns diese Rolle gut. In der Champions League haben wir gesehen, dass unsere Mannschaft noch im Findungsprozess ist», sagte der Spandauer Manager Peter Röhle.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. November 2018