Nach EM-Aus: Lambertz setzt auf Koch sich weiterzuentwickeln

Nach EM-Aus: Lambertz setzt auf Koch sich weiterzuentwickeln

Chefbundestrainer Henning Lambertz hofft, dass Brustschwimmer Marco Koch aus seiner verpassten EM-Nominierung die richtigen Schlüsse zieht.

Henning Lambertz

© dpa

Chefbundestrainer Henning Lambertz.

«Er geht jetzt in die Sommerpause, will da erstmal alles sacken lassen, und ich hoffe, dass er dann die richtige Reaktion zeigt und den Weg, den er eingeschlagen hat, konsequent weitergeht», sagte Lambertz am 22. Juli bei den deutschen Schwimm-Meisterschaften. Dort hatte Koch am Vortag seine letzte Chance auf ein Ticket für die Europameisterschaften mit einer Zeit von 2:08,97 Minuten über 200 Meter Brust nicht genutzt.

Lambertz hat keine Sorge, dass Koch das Handtuch wirft

«Er ist natürlich sehr enttäuscht gewesen, weil er immer noch bis zuletzt gehofft hatte, dass es reicht», sagte Lambertz, der Koch am späten Samstagabend über die Nicht-Berücksichtigung für den EM-Kader informiert hatte. «Natürlich mag ihn jeder als Mensch. Marco ist ruhig, Marco ist sachlich, Marco ist hilfsbereit.» Das habe es noch schwerer gemacht, die Entscheidung zu treffen.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 23. Juli 2018