Spandauer Wasserballer wollen Vereinsgeschichte schreiben

Spandauer Wasserballer wollen Vereinsgeschichte schreiben

Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 kann mit einem Sieg beim spanischen Vertreter CN Sabadell den Einzug ins Final-8-Turnier der Champions League perfekt machen.

Wasserball Spandau 04

© dpa

Trainer Petar Kovacevic von Spandau 04 spricht zu seinem Team. Foto: Peter Komka/Archiv

Für Spandau wäre die Qualifikation der größte internationale Erfolg seit 2003, als der Club die Endrunde des Meistercups ebenfalls in Genua erreicht hatte. «Es ist an der Zeit, dass wir Geschichte schreiben», sagte Vereinspräsident Hagen Stamm. «Wir wollen mit zwei Siegen zum Abschluss der Gruppenspiele zeigen, dass wir definitiv da hingehören. Die bislang starke Saison zeigt, dass wir einen richtigen Schritt nach vorn gemacht haben», bemerkte Manager Peter Röhle vor der Partie am Sonntag (29. April 2018, 12.00 Uhr).
Gewinnen die Berliner in Katalonien, können sie nicht mehr von Platz vier in der Gruppe B verdrängt werden, der zur Teilnahme am Endrunden-Turnier berechtigt. Das Hinspiel gegen Sabadell hatte Spandau Ende November mit 11:8 gewonnen. «Wir sind sicher der Favorit, aber wir haben auch erlebt, dass wir uns Nachlässigkeiten sparen müssen», sagte Röhle.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. April 2018