Netzhoppers besiegen Bergische Volleys Solingen mit 3:1

Netzhoppers besiegen Bergische Volleys Solingen mit 3:1

Mit viel Mühe haben die Netzhoppers KW-Bestensee in der Volleyball-Bundesliga den fünften Saisonsieg erkämpft. Beim noch punktlosen Tabellenletzten Bergische Volleys Solingen quälten sich die Brandenburger am Sonntag zu einem 3:1 (25:23, 23:25, 25:21, 25:19)-Erfolg.

Mirko Culic

© dpa

Der Trainer der Netzhoppers KW-Bestensee, Mirko Culic.

Vor knapp 500 Zuschauern in der Friedrich-Albert-Lange-Sporthalle mussten die Gäste erneut auf ihren besten Angreifer Filip Gavenda verzichten, der nach wie vor unter Kniebeschwerden leidet. In seiner Abwesenheit holten Theo Timmermann (18) und Paul Sprung (16) die meisten Punkte für die Gäste.

Björn Andrae holt für die Netzhoppers auf

Im ersten Satz glückte Robin Hafemann mit der 5:4-Führung zwar der 1000. Punkt für die Netzhoppers in dieser Saison, aber danach lief die Mannschaft meist knappen Rückständen hinterher. Kritisch wurde es, als die Gastgeber am Ende des Durchgangs auf 23:20 davonzogen. Doch eine Aufschlagserie von Björn Andrae wendete das Blatt noch zugunsten der Netzhoppers.

Netzhoppers können Vorsprung halten

Erst ab dem dritten Durchgang bekamen die Gäste allmählich etwas mehr Zugriff auf das Spielgeschehen, wenngleich ihr Aufschlagspiel stark fehlerlastig war. Gegen das variable Angriffsspiel des Gegners fanden die Solinger fortan keine Mittel mehr.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 5. Februar 2018