Union Berlin holt 2:2 bei Ajax Amsterdam

Union Berlin holt 2:2 bei Ajax Amsterdam

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hat als erstes deutsches Team innerhalb einer Woche eine Testspielniederlage bei Ajax Amsterdam abwenden können. Nach den Niederlagen von Zweitligist Holstein Kiel (2:5), Lokalrivale Hertha BSC (0:1) und Eintracht Frankfurt (1:2) kam die Mannschaft von Union-Trainer Urs Fischer beim niederländischen Spitzenclub zu einem 2:2 (0:1).

Ein Fußball liegt auf dem Rasen

© dpa

Ein Fußball liegt auf dem Rasen.

«Wir haben gegen eine technisch gute Mannschaft ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir waren sehr schnell im Spiel und konnten Ajax unter Druck setzen», freute sich Fischer über den gelungenen Test. In der leeren Johan-Cruijff-Arena war Union am Sonntag die aktivere Mannschaft und kam durch Grischa Prömel in der 14. Minute zu einem Pfostenschuss. Besser machte es Ajax-Mittelfeldspieler Carel Eiting, der in der 27. Minute eine schöne Kombination mit dem 1:0 abschloss. Union agierte auch nach dem Rückstand mutig nach vorne und verzeichnete im ersten Abschnitt noch zwei Möglichkeiten.
Kurz nach dem Wiederanpfiff konnten die Gäste, die auf die verletzten Robert Andrich, Sheraldo Becker, Anthony Ujah und Max Kruse verzichten mussten, aber zum verdienten Ausgleich durch Markus Ingvartsen (48.), die Marius Bülter nach einer feinen Hereingabe durch den agilen Niko Gießelmann ausbauen konnte (57.). Und Union drückte auf den dritten Treffer, doch Jurgen Ekkelkamp (70.) verhinderte mit seinem Tor den möglichen Auswärtserfolg der Eisernen. «Wir müssen uns unsere Chancenauswertung vorwerfen lassen. Aber wir kommen zu Möglichkeiten, das ist das Positive», sagte Fischer und trauerte einem möglichen Sieg hinterher.
Die Generalprobe für den Pflichtspielauftakt am 12. September in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde beim Zweitligisten Karlsruher SC (18.30 Uhr) bestreitet Union am kommenden Samstag (18.30 Uhr). Anlässlich des 100-jährigen Stadionjubiläums kommt es zu einer Neuauflage des offiziellen Einweihungsspiels vom 07. August 1920, bei der sich Union und der 1. FC Nürnberg gegenüberstanden. Gegen den Zweitligisten sind bis zu 5000 Zuschauer im Stadion An der Alten Försterei zugelassen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 30. August 2020 18:28 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC