Friedrichstraße

Friedrichstraße

Die Friedrichstraße ist eine der bekanntesten Einkaufsstraßen Berlins mit Luxusquartieren, internationalen Modemarken und Designläden.

Einkaufsmeilen in Berlin

© Wolfgang Scholvien

Die 3,3 Kilometer lange Straße im Herzen Berlins ist eine der bekanntesten Shopping- und Ausgehmeilen der Hauptstadt. Benannt nach dem Kurfürsten Friedrich III. von Brandenburg, war sie schon vor dem Zweiten Weltkrieg ein pulsierender Boulevard mit teuren Restaurants und Hotels, hochwertigen Kaufhäusern und Geschäften sowie zahlreichen Varietétheatern.

Wiederbelebung der Friedrichstraße nach dem Mauerfall

Die schnurgerade Nord-Süd-Achse zwischen der Torstraße (Bezirk Mitte) im Norden und dem Mehringplatz (Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg) im Süden wurde während des Kalten Krieges durch die Mauer geteilt. Am Grenzkontrollpunkt Checkpoint Charlie in der Mitte des Boulevards standen sich während der politischen Konfrontation 1961 sowjetische und amerikanische Panzer gegenüber.

Nach dem Mauerfall erlebte die Friedrichstraße eine außergewöhnliche Renaissance. Der durch die Teilung verödete Straßenabschnitt zwischen Bahnhof Friedrichstraße und Leipziger Straße wurde durch die Errichtung zahlreicher Geschäftsneubauten neu belebt. Prächtige Kaufhäuser, luxuriöse Quartiere und Modemarken sowie Ausstellungsräume von Autoherstellern knüpfen an die Tradition der Friedrichstraße als gehobene Einkaufsstraße an.

Luxus-Quartiere, exklusive Modemarken und ein Kulturkaufhaus

Die Galeries Lafayette gehören zu den neuen Shoppingquartieren, die den Charakter der modernisierten Friedrichstraße prägen. Das Modehaus für exklusive Marken ist mit einem bis zum Dach reichenden Lichtkegel einer der spektakulärsten Neubauten in dem Straßenzug. Im Departmentstore Quartier 206 sowie The Q. sind international bekannte Flagship-Stores und Luxus-Marken wie Picard, Linus und Napapijri vertreten.

Zudem präsentieren sich große Modeketten wie H&M, Zara und Marc O'Polo mit einer oder mehreren Filialen auf der Friedrichstraße. Neben Modeboutiquen befinden sich auch zahlreiche Geschäfte für Accessoires, Kosmetik und Schmuck auf dem Prachtboulevard.

Ergänzt wird die Shopping-Vielfalt durch das Kulturkaufhaus Dussmann nahe der Friedrichstraße, das mit dem berlinweit größten Angebot an Büchern, Fachliteratur, CDs, DVDs und Papierwaren viele Berliner und Besucher anzieht.

Noble Restaurants und kulturelle Angebote

Auch in kulinarischer Hinsicht hat sich die Friedrichstraße zu einem exklusiven und vielfältigen Ort entwickelt. Von mediterraner über asiatische bis gutbürgerliche, deutsche Küche reicht das Angebot der Restaurants. Im Bocca di Bacco oder im Grill Royal am Spreeufer etwa treffen sich gerne Berliner Politiker, Künstler, Medienleute und Szenegänger.

Das kulturelle Leben erfährt ebenfalls eine Wiedergeburt. Wo früher kleine Varietés und Theater für Unterhaltung sorgten, knüpfen heute unter anderem das Berliner Ensemble, der Admiralspalast und der Friedrichstadtpalast an die Amüsierkultur der Goldenen Zwanziger an.
Adresse
Friedrichstraße
10117 Berlin

Nahverkehr

U-Bahn
Bus

Shops rund um die Friedrichstraße

Aktualisierung: 7. Februar 2018