Karl-Marx-Straße

Karl-Marx-Straße

Die drittgrößte Einkaufsstraße Berlins im Bezirk Neukölln bietet eine vielseitige Mischung aus Warenhäusern, Modeketten, kleinen Einzelhändlern sowie Gastronomie.

Neukölln-Arcaden an der Karl-Marx-Straße in Berlin

© dpa

Die Karl-Marx-Straße ist die größte Einkaufsstraße im Bezirk Neukölln. Ihr Ruf als eine der wichtigsten Shoppingmeilen Berlins geht weit über die Stadtgrenzen hinaus. Das Straßenbild ist geprägt von einer Mischung aus Warenhäusern, kleinen Dienstleistungsbetrieben, Einrichtungs- und Elektrofachgeschäften, Modefilialen, Cafés, Bistros und Restaurants. Nach dem Kurfürstendamm / Tauentzienstraße und der Schloßstraße ist die Karl-Marx-Straße die drittgrößte Einkaufsstraße Berlins nach Verkaufsfläche.

Karstadt am Hermannplatz

Die Neuköllner Einkaufsmeile beginnt am Hermannplatz im Norden, wo mit Karstadt eines der größten Warenhäuser Deutschlands thront. Neben Mode, Schmuck und Parfüm, Haushaltswaren, Betten und Bücher bietet das Warenhaus eine umfangreiche Feinkostabteilung sowie ein Restaurant in der obersten Etage. Besucher genießen von dort bei Kaffee und Kuchen gerne den Blick auf das geschäftige Treiben auf dem Hermannplatz.

Kleine Einzelhändler und Warenhäuser

Im zentralen Bereich der Karl-Marx-Straße befinden sich zahlreiche kleine Einzelhändler für Mode, Technik und Haushaltswaren. Dazwischen präsentieren Filialen der Warenhäuser C&A und Woolworth sowie Modeketten wie Hennes & Mauritz ihr Angebot. Das Sinn-Leffers-Haus am Platz der Stadt Hof beherbergt heute das Karstadt Schnäppchen-Center, in dem Restposten aller Karstadt-Filialen verkauft werden. Das bekannte Hertie-Warenhaus fiel im Jahr 2005 dem allgemeinen Niedergang der Branche zum Opfer, das Gebäude wurde zum Einzelhandelsstandort umgebaut.

In unmittelbarer Nähe zum markanten Rathaus Neukölln steht das Shoppingcenter Neukölln Arcaden, das einen Mix aus Modegeschäften, Technikläden, Dienstleistungsbetrieben und Buchläden bietet.

Unter der Karl-Marx-Straße fährt die U7

Die Karl-Marx-Straße ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erschlossen. Die U-Bahnlinie U7 folgt dem Verlauf der Einkaufsstraße und bedient diese mit vier Bahnhöfen. Am südlichen Ende, wo die Karl-Marx-Straße in die Buschkrugallee übergeht, ist sie mit dem S-Bahnhof Neukölln an die Ringbahn angeschlossen. Dort steht mit dem Neuköllner Tor ein weiteres Shoppingcenter mit Lebensmittelmärkten, einem Technikmarkt sowie Modegeschäften.

Kinos, Theater und Kultur

Abwechslung vom Trubel der Straße bieten Kinos wie die Passage nahe U-Bahnhof Karl-Marx-Straße sowie die Neuköllner Oper und der Heimathafen Neukölln im Saalbau, der sich in den letzten Jahren zum renommierten Veranstaltungsort für Theater, Musik und Lesungen entwickelt hat.
Neukölln Arcaden
© mfi management für immobilien AG

Neukölln Arcaden

Im Zentrum des Bezirks Neukölln liegen die Neukölln Arcaden. Auf fünf Etagen bietet das Shoppingcenter einen vielseitigen Branchenmix aus Handel, Dienstleistung, Kino, Fitness, Stadtbibliothek, Kultur und Kommunikation. mehr

Karte

Nahverkehr

U-Bahn
Bus

In der Nähe

Aktualisierung: 4. März 2014