Inhaltsspalte

Rock/Pop

Fachgruppenleitung
Julian Soder
soder@ms-cw.de
Sprechstunde: dienstags 11:00 – 13:00 Uhr
Tel.: (030) 9029 17907 (nur außerhalb der Schulferien)

Profil
Der Fachbereich Rock/Pop besteht aus einem Team von rund 20 engagierten und bühnenerfahrenen Dozentinnen und Dozenten, die ihre Leidenschaft für die Musik und ihr musikalisches Know-How mit Begeisterung an ihre Schülerinnen und Schüler vermitteln.
Stilistisch sind wir dabei so vielfältig aufgestellt wie die Stadt Berlin selbst: von Pop bis Rock, von Reggae bis Soul, von Electro bis Indie wir bieten für praktisch jedes Genre populärer Musik das passende Unterrichtsangebot. Das zentrale Thema ist hierbei das gemeinsame Musizieren unserer Schülerinnen und Schüler in Bands. Die Palette der Unterrichtsinhalte reicht individuell angepasst vom musikalischen Einstieg bis zur Vorbereitung auf ein Musikstudium.

Unsere Instrumental- und Gesangsausbildung basiert dabei auf drei Säulen:
• Einzelunterricht
• Bandarbeit
• Workshops

Einstiegsalter
je nach Instrument ab ca. 6 Jahren

Instrumente und Fächer
Gesang
E-Gitarre & Akustik-Gitarre
E-Bass
Klavier & Keyboard
Schlagzeug
Songwriting
Elektronische Musikproduktion

Unterrichtsformen und Unterrichtsinhalte
Der Einzelunterricht richtet sich gezielt und individuell nach den Interessen, den Wünschen und dem jeweiligen Kenntnisstand der Schülerinnen und Schüler. Während für Anfängerinnen und Anfänger das Erlernen und Verstehen musikalischer Grundzusammenhänge anhand einfacher Songs im Vordergrund stehen, bekommen Fortgeschrittene die Möglichkeit zur ihrer freien künstlerischen Entwicklung und erleben die Lehrkräfte hierbei als kompetente Unterstützung.
Das Ziel ist dabei die Entwicklung von spieltechnischem Know-How und musikalischem Ausdruck, sowie die Fähigkeit zum Komponieren eigener Songs und zur Improvisation.
Da das Zusammenspiel in Bands ein wesentliches Element von populärer Musik ist, ermutigen wir unsere Schülerinnen und Schüler so früh wie möglich auch am Bandunterricht teilzunehmen.
Hierbei geht es darum, ein Verständnis für Rhythmik und Groove zu entwickeln, also die Fähigkeit, das Selbstgespielte im Zusammenhang dessen zu verstehen, was die anderen Bandmitglieder spielen.