Inhaltsspalte

Aktuelles

Neue Kolleginnen und Kollegen

Die Musikschule City West begrüßt herzlich folgende neue Kolleginnen:

Guy Woodcock - Gitarre

Bildvergrößerung: Guy Woodcock
Guy Woodcock
Bild: Guy Woodcock

Guy Woodcock, Gitarrist und Gitarrenlehrer, stammt aus Israel, lebt und studiert derzeit in Berlin.
Nach seinem Bachelorabschluss im Juli 2018 an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” in Berlin, setzt Guy sein Studium mit einem Master an der Universität der Künste in Berlin bei Prof. Thomas Müller-Pering fort.
Guy erreichte den zweiten Platz in Israels nationalem Gitarrenwettbewerb der Akademie für Musik und Tanz in Jerusalem und wurde mit einem Stipendium des American-Israel Cultural Fund ausgezeichnet. Im Rahmen seines Militärdienstes wurde er in das Outstanding Musician Program aufgenommen und hatte Auftritte unter anderem vor dem israelischen Präsidenten, dem Premierminister und anderen Staatsoberhäuptern.
Er tritt regelmäßig in Berlin auf und nimmt an internationalen Gitarrenfestivals und -events teil.
Guy unterrichtete 2017-2020 in den Musikschulen “Hugo Distler” in Brandenburg und “Van Erdewyk” in Lichterfelde.

Hier ist Guy zu sehen:

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Piet Buslay - E-Gitarre

Bildvergrößerung: Piet Buslay
Piet Buslay
Bild: P. Buslay

Piet Buslay wurde 1989 in Rheinland-Pfalz geboren und lernte in seiner Jugend zunächst klassische, dann E-Gitarre. Hier sammelte er erste Banderfahrungen, bevor er 2009 das Studium der Instrumentalpädagogik im Studienprofil Pop am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück aufnahm.
Neben der Arbeit in Bands verschiedener Stile begann er seine eigene Musik als Singer-Songwriter zu verfolgen sowie mit der pädagogischen Tätigkeit als Gitarrenlehrer. Seit seinem erfolgreichen Bachelorabschluss 2013 lebt Piet Buslay in Berlin. Er veröffentlichte zwei EPs unter eigenem Namen, spielte deutschlandweit zahlreiche Konzerte und unterrichtete Gitarre an verschieden Musikschulen. Sein stilistischer Schwerpunkt liegt im Rock/Pop, Blues und Funk. In seinem Unterricht legt Piet Wert darauf, auf die musikalischen Interessen der SchülerInnen einzugehen und so ihr inneres Interesse an Musik zu erwecken. Sein Ziel ist es, die SchülerInnen in ihrem Lernen hin zur Selbstständigkeit zu führen.

Eine musikalische Kostprobe gibt es hier:

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Fabia Mantwill - Saxophon

Bildvergrößerung: Fabia Mantwill
Bild: Dovile Sermokas

Fabia Mantwill leitet das internationale 24-köpfige FABIA MANTWILL ORCHESTRA und wurde als Arrangeurin für das Metropole Orkest (NL) unter der Leitung von Vince Mendoza und feat. Becca Stevens auserwählt.
2019 ist sie als Gastkomponistin und -dirigentin zum XJAZZ Festival in Minsk
eingeladen worden.
Im November 2018 fand die Uraufführung ihres Orchesterwerks Sasa ndio Sasa in der Elbphilharmonie statt, bei der sie gleichzeitig als Komponistin, Dirigentin und Solistin in Erscheinung trat.
Fabia Mantwill studierte in Hamburg, Berlin und in Helsinki und beendete ihre Studien mit Auszeichnung. Sie spielte bereits Konzerte im Kennedy Center (Washington D.C.) und im Apollo Theater (New York) und tourte in China, Indien, Brasilien, Westafrika, Kanada, USA & Europa.
2017 wurde Fabia Mantwill für die Teilnahme am Internationalen Workshop für Jazz und Creative Music am Banff Center in Kanada, unter Leitung von Vijay Iyer und Tyshawn Sorey auserwählt, 2016 vom John F. Kennedy Center of the Performing Arts mit der Betty Carter’s Jazz Ahead Residency ausgezeichnet.
Seit Anfang 2019 leitet sie ihre eigene interdisziplinäre Konzertreihe unter dem Titel ART.IST, zu der sie regelmäßig internationale MusikerInnen und KünstlerInnen einlädt.

Die Saxophonistin, Vokalistin und Komponistin gehört bereits jetzt zu den etablierten Größen in der deutschen Jazzszene – und dies mit einem ausgeprägten internationalen Einschlag.

(Dieter Hellfeuer, Journalist)

Wenn Sie mehr über Fabia Mantwill erfahren möchten, besuchen Sie doch ihre Webseite www.fabiamantwill.com

Nora Scheidig - Violine

Bildvergrößerung: Nora Scheidig
Nora Scheidig
Bild: N. Scheidig

Nora Scheidig wurde 1992 in Dresden geboren und erhielt mit 5 Jahren ihren ersten Violinunterricht. Ihren Bachelor of Music absolvierte sie an der Hochschule für Musik Dresden und im Frühjahr 2020 schloss sie ihr Masterstudium an der FRANZ LISZT Hochschule für Musik in Weimar ab. Darüberhinaus war Nora Scheidig zwei Jahre Mitglied der Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden. 2016 gründete Nora Scheidig gemeinsam mit der Pianistin Cristina Allés Dopico das „Duo Dopico“, mit welchem Sie regelmäßig Konzerte im In- und Ausland spielt. Im September 2020 ist ihre erste CD erschienen.

Neben ihrer künstlerischen Vielfalt setzt sie sich als leidenschaftliche Pädagogin für die Nachwuchsförderung ein. Am Unterrichten begeistert sie besonders die Herausforderung, für jede*n Schüler*in einen musikalischen Weg zu finden und die individuellen Potenziale freizulegen. Dabei ist es ihr wichtig, neben dem Erlernen des Instrumentes, auf die persönliche Entfaltung und Entwicklung einzugehen.

Pauline Eibel - Klavier

Bildvergrößerung: Pauline Eibel
Pauline Eibel
Bild: Pauline Eibel

Die gebürtige Französin Pauline Eibel erlernte als Jugendliche das Klavierspielen am Konservatorium für Musik in Straßburg, wobei sie als Beifächer auch Gehörbildung, Gesang, Kammermusik und Musiktheorie belegte.
Nach ihrem Abitur begann sie ihr Studium für Klavier Solo bei Prof. Müller und Prof.in Otto in Weimar, später kam dann ein Studium für Klavierkammermusik / Korrepetition bei Prof. Schreiber und Prof. Schmalcz in Leipzig dazu.

Während des Studiums besuchte sie viele Kammermusikmeisterkurse für verschiedene Instrumente und auch Gesang, gleichzeitig war sie als Begleiterin in unterschiedlichsten Klassen an der Hochschule sehr geschätzt.

Rustam Abdullaev - Klavier

Bildvergrößerung: Rustam Abdullaev
Rustam Abdullaev
Bild: Rustam Abdullaev

Rustam Abdullaev wurde 1980 in Taschkent (Usbekistan) in eine musikalische Familie hineingeboren, in der er früh seine Leidenschaft für das Klavierspiel entdeckte. Schon als junger Schüler einer Spezialmusikschule nahm er an verschiedenen Klavierfestivals teil.

Von 1998 bis 2004 besuchte er das Staatliche Konservatorium Taschkent, wo er mit Bachelor und Magister im Fach Klavier abschloss. Von 2005 bis 2009 studierte Rustam Abdullaev an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin, schloss mit dem akademischen Grad Diplom Musiker im Fach Klavier ab und war Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Im Laufe seines Studiums führten ihn verschiedene internationale Klavierwettbewerben nach Deutschland, Griechenland, Spanien, Usbekistan und Kasachstan, in denen er regelmäßig ausgezeichnet wurde.

Das Unterrichten entdeckte er bereits im Studium für sich. Die musikalische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bereitet ihm große Freude und die Fortschritte seiner Schülerinnen und Schüler präsentiert er gerne der Öffentlichkeit. Er veranstaltet jährlich sommerliche und weihnachtliche Vorspiele. Rustam Abdullaev ist auch selbst solistisch oder in unterschiedlichen Kammermusik Formationen zu hören.

Julia Wacker - Harfe

Bildvergrößerung: Julia Wacker
Julia Wacker
Bild: J. Wacker

Julia Wacker begann das Harfenstudium in ihrer Heimatstadt Basel bei Sarah O‘Brien. Dank eines Stipendiums der Novartis-Stiftung lebte sie nach Abschluss ein Jahr lang in der Cité Internationale des Arts in Paris, wo sie Unterricht bei Frédérique Cambreling erhielt, der Ikone für zeitgenössische Musik.
Das Meisterklasse-Diplom für besondere künstlerische Leistungen erhielt sie 2013 in der Klasse von Gisèle Herbet in Würzburg. Als Solistin trat Julia Wacker bisher unter anderem mit dem Sinfonie Orchester Basel, dem Symphonischen Orchester Zürich und der Kammerphilharmonie Pardubice auf. Für ihre Natürlichkeit und die Intensität ihres Spiels wird die Harfenistin seit Kindheit von Publikum und Kritikern äußerst geschätzt.

Bei uns an der Musikschule ist sie das erste mal zu erleben während des Meisterkurses für Zupfinstrumente am 31.10.

In ihrer Musikschulklasse sind noch Plätze frei! Bitte bald anmelden!

Henriette Renié (1875-1956), Ballade fantastique pour harpe

Quelle: Lokaler Server
Formate: audio/mp3

Julia Wacker spielt die Ballade fantastique