Aktuelles

Lepo 2024-1-3 Bühne

Das neue Veranstaltungsleporello

Das Veranstaltungsleporello der Musikschule für die Monate Januar – März 2024.
In ihm finden Sie alle öffentlichen Veranstaltungen, angefangen von Dozentenkonzerte über Orchester- und Ensemblekonzerte bis zu den unterschiedlichsten Schülervorspielen.
Kommen Sie zu den Veranstaltungen und lassen Sie sich von den bunten Programmen, der großen Vielfalt und hohen Qualität begeistern.

Hier können Sie den neuen🔗 Flyer für Januar-März herunterladen!

Hier können Sie zum Nachlesen noch den 🔗 Flyer für November-Dezember 2023 herunterladen!

Die Redaktion hatten Jasmin Garlik und Christof Griese, die Gestaltung lag in den Händen von Fabio Biasio.

Änderungen nach Redaktionsschluss

  • 02.03.2024, 15:30 Uhr Das Schülervorspiel Gitarre der Klasse Kathrin Redlich im Konzertsaal Prinzregentenstraße muss leider entfallen.
  • 03.03.2024, 12:00 Uhr Das Konzert Gezeiten des Sinfonisches Blasorchester Berlin Wind-Or-Jester wird am gleichen Ort in der Heilig-Kreuz-Kirche um 15:00 stattfinden.
  • 08.03.2024, 19:00 Uhr Das Konzert zum Frauentag mit dem Frauenchor Ayabás unter der Leitung von Andréa Huguenin Botelho wird verschoben auf den 16.03., 18:00 Uhr.
    Auch der Ort hat sich geändert. Das Konzert wird nun stattfinden im Musikstudio AHB, Behaimstr. 10, 10585 Berlin.
  • 17.03.2024, 15:00 Uhr Das Konzert des Cello.Orchester.Berlin wird um eine Stunde nach vorne auf 14:00 Uhr vorverlegt. Der Raum bleibt der gleiche, Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz 1, 10789 Berlin.

Öffentlicher MEISTERKURS KAMMERMUSIK UND VIOLINE

Jedes Jahr organisiert die Fachgruppe Streichinstrumente einen Workshop mit einer renommierten Künstlerpersönlichkeit und bietet damit den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften ein ganz besonderes Fortbildungsangebot.

Dieses Jahr kommt Prof. Stefan Hempel zu uns und wird an zwei Tagen den Streichernachwuchs öffentlich unterrichten. Zwischen den Lektionen wird es Zeit für einen Austausch geben.

Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Anmeldungen und erwarten ein spannendes Meisterkurs-Wochenende!

Das Abschlusskonzert am Sonntag, 3.3. um 16:00 Uhr im wunderschönen Trausaal des Rathaus Schmargendorf fasst nochmal die dargebotenen Leistungen zusammen.

SAMSTAG, 2.3.2024
von 10 bis 15 Uhr Ursula-Mamlok-Saal

SONNTAG, 3.3.2024
von 10 bis 15 Uhr Ursula-Mamlok-Saal

Prof. Stefan Hempel

Stefan Hempel ist einer der vielseitigsten Geiger seiner Generation, er gewann als Solist zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben wie dem „Max Rostal- Violinwettbewerb, dem „Michael Hill International Violin Competition“ Neuseeland und dem Wettbewerb „Schubert und die Musik der Moderne“ in Graz.

Seit 2009 ist Stefan Hempel Violinist des Morgenstern-Trios, eines der führenden Klaviertrios seiner Generation, und konzertiert sowohl auf den wichtigsten europäischen Bühnen (Kölner und Berliner Philharmonie, Laeiszhalle, Musikverein Wien, Concertgebouw Amsterdam, Pierre- Boulez-Saal etc.) als auch regelmäßig in den berühmtesten US- amerikanischen Sälen wie dem Kennedy Center, Washington, der Carnegie Hall, und dem Lincoln Center, New York. 2017 ist das Trio, das auch Träger des renommierten „Kalichstein-Laredo-Robinson“-Award ist, auch erstmals in Südkorea und Taiwan aufgetreten. Zahlreiche Rundfunkmitschnitte, Portraits und CD- Produktionen beim DLF, Deutschlandradio Kultur, WDR 3 und des Bayerischen Rundfunks dokumentieren die Ausnahmestellung des Ensembles. 2015 wurde dem Morgenstern Trio der Förderpreis des Landes NRW verliehen.

Er spielte von 2001-2009 als Primarius des Chagall- Quartetts und gewann mit diesem Preise beim Deutschen Hochschulwettbewerb in Frankfurt/Main und dem Internationalen „Joseph- Joachim-Kammermusikwettbewerb“. Das Quartett ist außerdem Träger des Boris-Pergamenschikow-Preises für Kammermusik 2005.

Seine künstlerische Ausbildung genoss er bei Stephan Picard (Violine) und Eberhard Feltz (Kammermusik) an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler” Berlin.
Nach Lehraufträgen (Assistenz bei Stephan Picard 2007-2009) und einer Professurvertretung an der Stuttgarter Musikhochschule (Vertretung von Kolja Lessing 2009) wurde Stefan Hempel 2010 als einer der jüngsten Professoren Deutschlands an die Hochschule für Musik und Theater Rostock berufen.

Viele seiner Studierenden sind mittlerweile u.a. Preisträger internationaler Wettbewerbe und haben vordere Positionen bei namhaften Orchestern in Deutschland.

Stefan Hempel ist außerdem ein gefragter Gastkonzertmeister bei einigen Kammerorchestern (Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Kammerakademie Neuss, Neues Mendelssohn Kammerorchester Leipzig, Ensemble Ruhr und leitet diese häufig (ohne Dirigent) mit der conduct & play- Methode.

Außerdem ist er regelmäßig Gast bei den 1. Violinen der Berliner Philharmoniker.

Er gibt Meisterkurse in den verschiedensten Ländern, z. B. Frankreich, Italien, USA, Japan und China und ist inzwischen auch als Juror bei internationalen Musikwettbewerben gefragt.

Stefan Hempel spielt eine Violine von Nicola Gagliano, ca. 1760.

Orchesterschulkonzert 1-24

Sehr erfolgreiches Konzert der Orchesterschule in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zum Abschluss des 100-jährigen Jubiläums der Musikschule (1923-2023)

Die Musikschule City West veranstaltete am 28. Januar 2024 ein großes Konzert der vierstufigen Orchesterschule in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.

Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt und das zahlreiche Publikum lauschte aufmerksam den acht Orchestern der Orchesterschule. Zum großen Finale kamen dann noch einmal alle 200 Kinder gemeinsam auf die Bühne und spielten in ergreifender Weise einen Auszug aus Edgar Elgars Pomp and Circumstance. Was es heißt, Musik gemeinsam zu erleben, konnten bei diesem Konzert sowohl Musikerinnern und Musiker als auch das Publikum eindrucksvoll spüren. Für alle Kinder und Jugendlichen war es ein motivierendes Ereignis die vier Stufen der Orchesterschule innerhalb eines Konzertes präsentieren zu können.

Unsere vierstufige Orchesterschule blickt auf eine Jahrzehnte alte Tradition zurück, stellt in ihrer Struktur, Vielfalt und Größe berlinweit eine Besonderheit dar und zeugt damit vom hohen Stellenwert unserer Orchesterarbeit. Die Orchester stehen allen Kindern und Jugendlichen offen, die bereits ein Orchesterinstrument erlernen und ihre Fähigkeiten nun zusammen mit anderen Gleichgesinnten zum Strahlen bringen möchten.

Folgend sehen Sie einen kurzen Ausschnitt aus dem Konzert:

Edward Elgar, Ausschnitt aus Pomp and Circumstance Nr. 1 (Land of Glory and Hope)

Quelle: Lokaler Server
Formate: video/mp4

Rahel Kramer

Neue Kolleginnen und Kollegen vorgestellt:

Die Sopranistin Rahel Kramer studierte zunächst Schulmusik und Germanistik in Stuttgart, bevor sie sich ganz dem Singen widmete. Ihr Bachelorstudium absolvierte sie an der Hochschule für Musik in Freiburg und in Rom am Conservatorio Santa Cecilia.
Den Bachelor Gesang schloss Rahel sowohl im Künstlerischen als auch im Pädagogischen Profil mit Bestnote ab. Seit April 2023 studiert sie im Master Oper an der Universität der Künste in Berlin.

Neben ihrer Tätigkeit als Solistin und Ensemblesängerin arbeitet Rahel Kramer mit großer Freude als Gesangspädagogin. Schon seit Beginn ihres Studiums gibt sie privat Gesangsunterricht, war als Chorleiterin tätig und ist Stimmbildnerin diverser Chöre. So ist sie seit 2022 als Stimmbildnerin für den Landesjugendchor Hessen aktiv und seit 2024 Stimmbildnerin des Consortium Musicum der Musikschule City West in Berlin.

Festkonzert Orchester

Festkonzert der Musikschule am 08.07.2023 in der UdK Berlin

Festkonzert zum 100jährigen Bestehen der Musikschule

Für genauere Informationen, Rundfunkbeitrag und Bildergalerien lesen Sie bitte 🔗hier weiter.

Empfang Panorama1

Charlottenburg-Wilmersdorf feiert 100 Jahre Musikschule City West - Empfang für die Lehrkräfte der Musikschule

Die Musikschule City West, die älteste und größte Musikschule Berlins, feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Begonnen hat der Festreigen mit einem Neujahrsempfang für die Lehrkräfte der Musikschule im BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg.
Josef Holzhauser, der Leiter der Musikschule:

bq. Die Lehrkräfte sind der entscheidende Faktor für Qualität und Erfolg einer Musikschule. Sie entzünden den Funken, der bei den Schülerinnen und Schüler die Leidenschaft für die Musik weckt.

1923 wurde die Jugendmusikschule Charlottenburg an der staatlichen Akademie für Kirchen- und Schulmusik als erste staatliche Musikschule Berlins gegründet. Leo Kestenberg, der in der Weimarer Republik Referent im preußischen Kulturministerium war, reformierte das Schul- und Privatmusikwesen in Berlin grundlegend neu. Er beauftragte den Musikpädagogen Fritz Jöde mit der Gründung der Jugendmusikschule Charlottenburg.

Frau Schmitt-Schmelz, Stadträtin für Weiterbildung und Kultur:

bq. In diesen 100 Jahren hat sich aus einer kleinen Institution unsere erfolgreiche Musikschule City West entwickelt, die mit ihren vielfältigen Unterrichtsangeboten, Chören und Orchestern zum Mitsingen und Mitspielen und kieznahen Veranstaltungen, eine wichtige Bildungs- und Kultureinrichtung für die Bürgerinnen und Bürger unseres Bezirkes geworden ist. Ich freue mich, Sie zu den vielen Veranstaltungen anlässlich des 100 jährigen Bestehens der Musikschule einzuladen.

Zurzeit werden mehr als 5.000 Schülerinnen und Schüler von 300 Lehrkräften an der Musikschule unterrichtet. Das nächste Highlight ist das Konzert der 100 Celli zum 100. Geburtstag in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. Das „Cello.Orchester.Berlin“ der Musikschule lädt Sie zum Konzert am 22.01., um 15:00 Uhr ein. Der Eintritt ist frei.
Alle weiteren Veranstaltungen finden Sie hier auf der Homepage.

Foto: Das Kollegium der Musikschule City West beim Neujahrsempfang
Fotograf: Johannes Wogram

Nachfolgend einige Streiflichter der Veranstaltung:

  • Empfang 100J Alle

    Blick auf die feiernde Gemeinschaft im BVV-Saal

  • Empfang 100J Leitung

    v.l.n.r.: Claudia Blomberg (Leitung des Amts für Kultur und Weiterbildung), Heike Schmitt-Schmelz (Bezirksstadträtin), Josef Holzhauser (Leiter der Musikschule), Jasmin Garlik (stellv. Leiterin der Musikschule)

  • Empfang 100J Duo Laura Noel

    Laura Tamayo (Sopran) und Noel Klimas (Akkordeon)

  • Empfang 100J Barbershop

    Das Barbershop-Quartett des Jungen Consortium (Dorian Grosch, Janik Trompell, Konstantin Greve, Julian Scharffenberg)

  • Empfang 100J Panorama2

Andrea Holzer-Rhomberg

Fortbildung für Methodik und Didaktik in der Fachgruppe Streichinstrumente

Andrea Holzer-Rhomberg – Ideen und Impulse für die ersten Streicherjahre
Wir freuen uns sehr, dass am 4. und 5. März die sehr renommierte Violinpädagogin Andrea Holzer-Rhomberg zu uns an die Musikschule kommt und für unsere Lehrkräfte der Fachgruppe Streichinstrumente eine Fortbildung anbietet!
Dabei geht es mit Musterschülerinnen und -schülern und multimedialem Einsatz um die Methodik und Didaktik der ersten Streicherjahre. Wir sind alle sehr gespannt und sind glücklich über diese besondere Möglichkeit, neue Ideen und musikalische Impulse zu bekommen!

Andrea Holzer-Rhomberg absolvierte ihr Studium am Mozarteum Salzburg und an der Musikuniversität Wien. Neben Konzerttätigkeiten verfügt sie über eine langjährige
Unterrichtserfahrung in den Fächern Violine, Viola und Streicherensembles. Andrea Holzer-Rhomberg ist auch seit vielen Jahren in der Musikschullehrer-Fortbildung, sowie als Jury-Mitglied bei Jugend-Musik-Wettbewerben im In- und Ausland tätig. Ihr bewährtes Violin- und Violaschulwerk „Fiedel-Max“, erfreut sich im gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus großer Beliebtheit. Als Fachbereichsleiterin der Streicher im Bundesland Vorarlberg organisierte sie Streicher-Fortbildungen und landesweite Streicher-Events wie z. B. Streichertage, Bratschenfest oder den Kontrabasstag.
Seit 2016 schreibt sie regelmäßig Beiträge zu streicherspezifischen Themen auf ihrem Streicher-Pädagogik-Blog 🔗 www.passion4stringteaching.com

4.3. und 5.3.2023, jeweils 10-14 Uhr
Konzertsaal der Musikschule City West, Platanenallee 16, 14050 Berlin

114Celli Bühne

100 Celli für 100 Jahre Musikschule City West - Jubiläumskonzert in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Die größte und älteste Musikschule Berlins feierte am Sonntag, den 22. Januar 2023, ihren 100. Geburtstag mit einem großen Konzert in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche.
Dazu spielten unter der Leitung von Emmanuelle Verger 114 Cellistinnen und Cellisten aus der Musikschule City West und aus ganz Berlin im Alter von fünf bis 80 Jahren. Das Publikum in der voll besetzten Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche feierte die Musikerinnen und Musiker des Cello.Orchester.Berlin. mit begeistertem Applaus.

Heike Schmitt-Schmelz, Stadträtin für Bildung und Kultur:

bq. Ich bin restlos begeistert was dieses generationsübergreifende Orchester in so kurzer Zeit musikalisch auf die Beine gestellt hat und freue mich, dass ich bei diesem ersten großen Konzert des neu gegründeten Cello.Orchester.Berlin. unserer Musikschule dabei sein konnte.

Auch das ZDF war anwesend und hat einen Tag später in der Sendung logo! einen schönen Beitrag über das Projekt gebracht.
Ab Minute 7:24 können Sie hineinschauen.

Folgend eine Fotogalerie mit Bildern von Jan Paul Kussmaul, dem Leiter der Orchesterschule und der Jungen Sinfonietta.

  • Bild1
  • Bild2
  • Bild3
  • Bild4
  • Bild5
  • Bild6
  • Bild7
  • Bild8