Militärhistorisches Museum der Bundeswehr

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr

Das Militärhistorische Museum (Luftwaffenmuseum) zeigt die Geschichte der militärischen Luftfahrt und Luftkriegsführung in Deutschland.

  • Militärhistorisches Museum der Bundeswehr© Militärhistorisches Museum der Bundeswehr
  • Militärhistorisches Museum der Bundeswehr© Militärhistorisches Museum der Bundeswehr

Berliner Museen, Galerien und Ausstellungshäuser dürfen wieder für Besucher öffnen. Um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen gelten jedoch strenge Hygiene- und Abstandsregeln. Weitere Informationen »

Das Militärhistorische Museum auf dem Flugplatz Berlin-Gatow befasst sich mit der militärischen Luftfahrt und Luftkriegsführung in Deutschland als jüngste Ausprägung militärischer Gewaltausübung. Die Ausstellungen zeigen auf, wie das Verständnis von Krieg und Militärgewalt durch den Einsatz der Luftwaffe verändert hat. Im Fokus steht somit nicht der technische Aspekt der Maschinen und Strategien, sondern vielmehr die kulturhistorische Bedeutung der Lufkriegsführung.

Dauerausstellungen im Militärhistorischen Museum

Auf dem Freigelände zeigt das Museum eine der weltweit größten Sammlungen militärischer Großgeräte. Flugzeuge, Transport- und Kampfhubschrauber, Radarsysteme, Jagdbomber, Flugabwehrraketensysteme und sogar Atomwaffenträger sind nach zwölf Themenbereichen angeordnet.

Die Dauerausstellung «Zwischengelandet» im Hangar 3 befasst sich konkret mit der Entwicklung der militärischen Luftfahrt in Deutschland. Acht Teilbereiche führen die Besucher von der Geburtsstunde der militärischen Luftfahrt im 19. Jahrhundert bis in die heutige Zeit.

Ebenfalls im Hangar 3 erzählt die Dauerausstellung «You can't miss Gatow» die Geschichte des Flugplatzes. Aufgrund seiner militärischen Relevanz ist diese eng mit der Geschichte Berlins und Deutschlands verbunden. So fiel der Flugplatz im Laufe des Jahre in die Hände der Nationalsozialisten, der Roten Armee, der Royal Air Force und schließlich der deutschen Bundeswehr.

Militärhistorisches Museum: Aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen

Ausschnitt aus einer Luftbildaufnahme Bayreuth, vom 11.04.1945 mit eingezeichneten Blindgängerverdachtspunkten (gelbe Kreise) – Ausschnitt aus einer Luftbildaufnahme Bayreuth, vom 11.04.1945 mit eingezeichneten Blindgängerverdachtspunkten (gelbe Kreise). Quelle: Luftbilddatenbank Dr. Carls GmbH, Estenfeld
Quelle: Luftbilddatenbank Dr. Carls GmbH, Estenfeld

Was vom Krieg übrig bleibt …

Wir hören sie immer wieder im Radio – Hinweise auf Straßensperrungen, weil ein Bombenblindgänger gefunden wurde und unschädlich gemacht werden muss. Auch das zeigt, dass ein Krieg nicht „vorbei“ ist, wenn die Kampfhandlungen eingestellt werden, sondern... mehr

Blick in die Ausstellung "Zwischenlandung"
Heldenmaier, MHM Berlin-Gatow

Zwischenlandung

Die Geschichte der militärischen Luftfahrt begann bereits kurze Zeit nach der Erfindung der ersten Luftfahrzeuge im 19. Jahrhundert. Viele Flugpioniere hofften, dass die Luftfahrt Völker verbinden und Frieden stiften würde. Doch der Einsatz von Flugzeugen... mehr

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

 Adresse
Am Flugplatz Gatow 33
14089 Berlin
Telefon
(030) 368 726 08
Internetadresse
www.mhm-gatow.de
Öffnunsgzeiten
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Barrierefrei
Die meisten Ausstellungsbereiche sind ebenerdig. Ausstellungen in den Obergeschossen sind nur über Treppen erreichbar. Am Eingangscontainer sind zwei Stufen zu überwinden, das Personal kann jedoch für einen ebenerdigen Zugang das Tor öffnen. Behindertengerechte WCs in Hangar 3 und vor Hangar 7.
Eintritt
Eintritt frei

Nahverkehr

Zitadelle Spandau Museum
© dpa

Museen in Spandau

Am westlichen Ufer der Havel befinden sie unter anderm das Stadtgeschichtliche Museum, die Zitadelle Spandau reformationsgeschichtliche Museum "Spandovica sacra". mehr

| Aktualisierung: 16. Juni 2020