Schwermut und Leichtigkeit

Schwermut und Leichtigkeit

Am 28. Juni eröffnete im Museum für Film und Fernsehen die Ausstellung «Schwermut und Leichtigkeit - Eine Sonderschau für Helmut Dietl». Sie zeigt vom 29. Juni bis 30. August 2018 bisher unveröffentlichte Arbeitsmaterialien, Fotos und Korrespondenzen des Regisseurs Helmut Dietl.

  • Schwermut und Leichtigkeit© dpa
    Tamara Dietl, Witwe von Helmut Dietl, sitzt in einem Spiegelsaal mit Projektionen von Werksausschnitten von Helmut Dietl in der Ausstellung "Schwermut und Leichtigkeit - Eine Sonderschau für Helmut Dietl" in der Deutschen Kinemathek.
  • Bademantel© dpa
    28.06.2018, Berlin: Das Kostüm Bademantel Reichsmarschall aus dem Film "Schtonk!" von Helmut Dietl wird in der Ausstellung "Schwermut und Leichtigkeit - Eine Sonderschau für Helmut Dietl" in der Deutschen Kinemathek ausgestellt.
  • Besucherin in dem Spiegelsaal© dpa
    Eine Frau steht in einem Spiegelsaal mit Projektionen von Werksausschnitten von Helmut Dietl in der Ausstellung "Schwermut und Leichtigkeit - Eine Sonderschau für Helmut Dietl" in der Deutschen Kinemathek ausgestellt.
  • Regiestuhl von Helmut Dietl© dpa
    Der Regiestuhl von Helmut Dietl steht in der Ausstellung "Schwermut und Leichtigkeit - Eine Sonderschau für Helmut Dietl" in der Deutschen Kinemathek ausgestellt.
  • Michaela May, Rainer Rother und Tamara Dietl© dpa
    Michaela May (l-r), Schauspielerin, Rainer Rother, Künstlerischer Direktor der Deutschen Kinemathek, und Tamara Dietl, Witwe von Helmut Dietl, stehen bei der Eröffnung der Ausstellung "Schwermut und Leichtigkeit - Eine Sonderschau für Helmut Dietl" in der Deutschen Kinemathek ausgestellt.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Tag der offenen Tür der Bundesregierung© dpa
    Tag der offenen Tür der Bundesregierung 2019
  • Potsdamer Schlössernacht 2019© dpa
    Potsdamer Schlössernacht 2019
  • Preis der Nationalgalerie 2019© dpa
    Preis der Nationalgalerie 2019
  • Herzstück© dpa
    Herzstück
  • Deutsches Spionagemuseum© Deutsches Spionagemuseum Berlin
    Deutsches Spionagemuseum
  • Diner en blanc© dpa
    Diner en blanc 2019