Titania-Palast

Titania-Palast

Berlinale-Debüt, Marlene Dietrich und Skandale: der Glanz der frühen Jahre des Mainstream-Kinos Titania-Palast.

Kinosaal

© handbremse / photocase.com

Die Berliner Kinos dürfen unter Einhaltung strenger Richtlinien öffnen. Besucher müssen einen negativen Corona-Test vorweisen, geimpft oder genesen sein. In Freiluftkinos gilt die Testpflicht erst ab einer Zuschaueranzahl von 100 Personen.

Das aktuelle Kinoprogramm im Titania Palast »

Kaum glaublich, das war einmal Berlins glanzvollstes Kino. Im Gebäude mit einem dreißig Meter hohen Lichtturm, einem Glanzstück der Lichtarchitektur der Zwanzigerjahre, wurde der alte Titania-Palast am 26. Januar 1928 eröffnet. Er bot 2.071 Sitzplätze und war prunkvoll eingerichtet.

Der Titania-Palast als Zentrum des gesellschaftlichen Lebens

Den Zweiten Weltkrieg überlebte das Haus unzerstört, das war wichtig, denn nun begann die Glanzzeit des Titania-Palastes. Er wurde ein bedeutendes Zentrum des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens der Stadt. Die Berliner Philharmoniker gaben hier ihr erstes Konzert nach dem Krieg, die Freie Universität gründete sich in diesem Haus, und die Berlinale hatte hier ihren ersten Standort.

1995 Wiedereröffnung als Blockbuster-Kino

In den folgenden Jahren ging es jedoch zunehmend bergab mit dem Kinopalast. 1966 schloss er und wurde zum Geschäftshaus umgebaut. Erst seit Mai 1995 gibt es hier wieder ein etwa 1.200 Personen fassendes Kino mit fünf Sälen. Der heutige Titania-Palast (Cineplex Titania) spielt Mainstream-Ware und Blockbuster, hat aber auch ein tägliches Kinderprogramm im Repertoire.

Cineplex Titania in Steglitz

Adresse
Gutsmuthstraße 27
12163 Berlin
Hinweise
Das aktuelle Kinoprogramm im Titania Palast »
Telefon
030 235 946 946

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus

Aktualisierung: 30. August 2021