Katharina Sieverding: Headlines

Katharina Sieverding: Headlines

03. bis 26. September 2021

«Headlines» zeigt eine Auswahl großformatiger Fotografien von Katharina Sieverding, die auf das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte, die Zeit des Nationalsozialismus, verweisen.

  • Katharina Sieverding: Headlines© Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst
    Katharina Sieverding, Encode XIV, 2006
  • Katharina Sieverding: Headlines© Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst
    Katharina Sieverding, O.T.I / 2019,

Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien öffnen. Veranstaltungen sind nur im begrenzten Rahmen erlaubt. Weitere Informationen »

Die Ausstellung, die Anfang September im Salon Berlin des Museum Frieder Burda zu sehen ist, versammelt großformatige fotografische Arbeiten der 1941 in Prag geborenen Künstlerin. Anhand dieser Fotografien, die sich auf Dokumente aus den Konzentrationslagern Dachau und Sachsenhausen sowie auf Akten des Holocaust-Mahnmals in Berlin stützen, zeigt Sieverding die vielfältigen Erscheinungsformen und Ausprägungen von Antisemitismus und Ausgrenzung, Rassismus und Gewalt auf und verdeutlicht deren Zeitlosigkeit und die Unfähigkeit der Gesellschaften, sie zu überwinden.

Auf einen Blick

Ausstellung
Katharina Sieverding: Headlines
Location
Salon Berlin – Museum Frieder Burda
Beginn
3. September 2021
Ende
26. September 2021
Öffnungszeiten
Dienstag bis Donnerstag von 15 bis 18 Uhr, Freitag und Samstag von 12 bis 18 Uhr
Eintritt
Frei

Salon Berlin – Museum Frieder Burda

Adresse
Auguststraße 11-13
10117 Berlin

Quelle: Museum Frieder Burda/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 27. August 2021