Rosa - eine individuelle Annäherung

Rosa - eine individuelle Annäherung

07. Juni bis 16. Juni 2019

Die Gruppenausstellung des Fotokollektivs cameraD widmet sich in einem ehemaligen Gefängnis in Köpenick der Person Rosa Luxemburg und ihrer Zeit: Rosa - eine individuelle Annäherung.

Rosa - eine individuelle Annäherung

© Inga Alice Lauenroth

Die Fotograf*innen möchten sich Rosa Luxemburg nähern, indem sie persönliche Briefe, politische Schriften, ihr Interesse an Botanik sowie ihre Spuren in der Stadt Berlin in Bildern festhalten. Die Fotografien werden in den Zellen und in den Gemeinschaftsräumen des alten Gefängnisses ausgestellt. Das Gebäude in der Seelenbinderstraße ist normalerweise nicht öffentlich zugänglich.
In der Ausstellung «Rosa - eine individuelle Annäherung» sind Werke von Jan Bechberger, Solveig Faust, Inga Alice Lauenroth, Inga Orschinski, Andrea Wilmsen, Monika Paulick und Sophie Schwarz zu sehen. Die Gruppe «cameraD» setzt sich aus ehemaligen Studierenden der «Ostkreuz Schule für Fotografie und Gestaltung» sowie «Der neuen Schule für Fotografie Berlin» und freien Künstler*innen zusammen.

Auf einen Blick

Was: Rosa - eine individuelle Annäherung
Wann: 07. Juni bis 16. Juni 2019
Wo: Kunstanstalt Köpenick in der ehemaligen Haftanstalt des Amtsgerichtes Köpenick
Öffnungszeiten 17 bis 21 Uhr (Pfingstmontag 11 bis 21 Uhr)
Eintritt: frei

Kunstanstalt Köpenick

Adresse
Seelenbinderstraße 26
12555 Berlin

Nahverkehr

Bus
Tram

In der Nähe

Fotoausstellung
© dpa

Fotoausstellungen

Foto-Ausstellungen in Berlin mit Kunst-Fotografie, schwarz-weiß, politischen oder experimentellen Fotos. mehr

Aktualisierung: 22. Mai 2019