25 Jahre Techno: Berliner Mauer und Clubkultur

25 Jahre Techno: Berliner Mauer und Clubkultur

10. November bis 07. Dezember 2014

Die Öffnung der Mauer am 9. November 1989 in Berlin gilt als die Geburtsstunde der elektronisch produzierten Musik. Mit einer Ausstellung und Filmen wird an die spannende Geschichte der Techno Musik erinnert.

Marusha

© dpa

Auch wenn die Entwicklung der elektronisch produzierten Musik sich schon zaghaft abzeichnete, bildete die Öffnung der Mauer am 9. November 1989 in Berlin ihre Geburtsstunde. Indem sich der einstige Arbeiter- und Bauernstaat auflöste, standen vor 25 Jahren nun Flächen im einstigen Grenzgebiet und später in vielen Teilen von Ost-Berlin zur Verfügung und bildeten den Freiraum für die sich neu entwickelnde Clubkultur.
Die elektronisch produzierte Musik hat in einem viertel Jahrhundert eine neue Kultur hervorgebracht, sie hat Berlin verändert und ist heute ein wichtiger Image- und Wirtschaftsfaktor. Zum Geburtstag zeigt der Verein Erinnerungsräume Berliner Mauer und Club-Kultur Erinnerungsstücke aus 25 Jahren dieser Musikkultur auf dem Hof von „neu west berlin“ in der Köpenicker Straße 55. Hier befand sich in einem Umkreis von wenigen hundert Metern mit den Clubs wie dem Planet, dem Deli, der Maria, der Bar 25, dem Kater Holzig und dem Kiki Blofeld eines der Epizentren dieser Bewegung.

Auf einen Blick

Was: 25 Jahre Techno
Wann: 10. November bis 07. Dezember 2014
Öffnungszeiten: täglich von 14 bis 19 Uhr
Führungen: Samstags um 14, 16 und 18 Uhr
Wo: neu west berlin
Eintritt: frei

neu west berlin

Adresse
Köpenicker Straße 55
10179 Berlin

Nahverkehr

Bus

Cafés in der Nähe

Clubs in der Nähe

Quelle: Erinnerungsräume Berliner Mauer und Club-Kultur/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 9. Dezember 2014