Ai Weiwei: "Evidence"

Ai Weiwei: "Evidence"

03. April bis 13. Juli 2014

"Evidence" von Ai Weiwei: Der Martin-Gropius-Bau zeigt die weltweit größte Einzelausstellung des chinesischen Künstlers. Die ausgestellten Werke sind eigens für diese Ausstellung entstanden oder noch nie in Deutschland gezeigt worden.

Die politische Ausstellung "Evidence" zeigt Werke und Installationen des chinesischen Künstlers Ai Weiwei. Sie ist vom 03. April bis zum 13. Juli 2014 im Martin-Gropius-Bau zu sehen - auf 3000 qm in 18 Räumen und im Lichthof.

"Evidence" ist eine politische Ausstellung, die Ai Weiwei für Berlin in seinem einfachen Studio am dörflichen Stadtrand von Peking entwarf. Im Lichthof des Gropiusbaus montiert der Künstler 6.000 einfache hölzerne Stühle, wie sie auf dem Land seit der Ming-Zeit (1368-1644), seit hunderten von Jahren also, Verwendung finden.

Künstler, Architekt und Politiker

Ai Weiwei ist Künstler, Architekt und Politiker. Kaum eines seiner Werke kommt ohne versteckte Anspielungen aus, sei es auf die binnenchinesischen Verhältnisse, sei es auf das große Thema 'China und der Westen'. Willkürliche Verhaftungen und Korruption erlebn chinesische Bürger täglich. Ai Weiwei will das nicht hinnehmen. Er fordert Redefreiheit, Gewaltenteilung, Mehrparteiendemokratie. Und er nutzt die unendlich variierbare Formensprache der Konzeptkunst, um dies auszudrücken in einem Land, in dem Meinungsfreiheit nicht existiert.
Er ist auch in China einer der berühmtesten Künstler. Chinesische Regierungspropaganda versuchte in den letzten Jahren, ihn aus dem öffentlichen Bewusstsein zu entfernen. Er darf in keinem Museum Chinas ausstellen.

Ai Weiwei führt mit uns im Westen ein Gespräch über China. Seine Konzeptkunst war revolutionär, als er nach seine Rückkehr aus New York 1993 damit begann- und ist es immer noch. Besonders für China, ein Land, das den Künstlern bis dahin nur bestimme Ausdrucksformen gestattete. Wer Formen kontrolliert, der kontrolliert auch Inhalte. Ai Weiwei widersteht der Kontrolle, er führt auf seine Weise einen Diskurs über freies Reden und Schreiben. Ais Vorbilder sind Marcel Duchamp, Andy Warhol und Giorgio Morandi.

Auf einen Blick

Was: Ausstellung des Künstlers Ai Weiwei im Martin-Gropius-Bau Berlin
Wann: 03. April bis 13. Juli 2014
Wo:Martin-Gropius-Bau
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 20 Uhr
Eintritt: 11 Euro, ermäßigt 8 Euro/ Eintritt frei bis 16 Jahre

Karte

Adresse
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin

Nahverkehr

S-Bahn
Bus

In der Nähe

Fotoausstellung
© dpa

Fotoausstellungen

Foto-Ausstellungen in Berlin mit Kunst-Fotografie, schwarz-weiß, politischen oder experimentellen Fotos. mehr

Aktualisierung: 14. Juli 2014