Walter Ulbricht – Der deutsche Kommunist und Diktator

Buchcover der Biographie von Walter Ulbricht, Teil 1 und 2, des Autors Ilko-Sascha Kowalczuk

Buchvorstellung mit Podiumsdiskussion

Dienstag, 26. März 2024, 19 Uhr

Veranstaltungsort

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Leibniz-Saal
Markgrafenstraße 38
10117 Berlin

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Walter Ulbricht prägte die deutsche und europäische Geschichte im 20. Jahrhundert wie nur wenige andere. Aus dem Leipziger Arbeitermilieu kommend, wurde er noch vor dem Ersten Weltkrieg in der Sozialdemokratischen Partei aktiv. Doch die Novemberrevolution von 1918, die er als gescheitert ansah, ließ ihn neue politische Wege suchen. Ulbricht gehörte zu den Mitbegründern der Leipziger KPD. Er blieb seiner neuen Partei treu und rückte schnell zu einer ihrer wichtigsten Figuren auf. Auch die Moskauer Emigration und das Hotel Lux überlebte er. Als er 1945 aus der sowjetischen Emigration nach Deutschland zurückkam, war er bereits der für Moskau wichtigste Funktionär der deutschen Kommunisten. Ulbricht betrieb unter Anleitung Stalins die Zwangsvereinigung von KPD und SPD zur SED und gründete die DDR. Er schlug den Volksaufstand vom 17. Juni 1953 nieder und ließ die Berliner Mauer bauen.

Der Historiker Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk

Ilko-Sascha Kowalczuk

Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk hat dieses exemplarische Leben im Zeitalter der Extreme so gründlich erforscht wie noch keiner vor ihm. Seine monumentale Ulbricht-Biographie ist zugleich eine Geschichte des Kommunismus und des 20. Jahrhunderts. Der im Juli 2023 im Verlag C.H.Beck erschienene erste Band ist auf ein fulminantes öffentliches Echo gestoßen. Alexander Cammann nannte ihn in der ZEIT einen „Glücksfall für die Geschichtsschreibung“.

Anlässlich des Erscheinens von Band 2 der Ulbricht-Biographie laden die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, der Verlag C.H.Beck und der Berliner Beauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur herzlich ein zur

Buchvorstellung mit Podiumsgespräch

am Dienstag, 26. März 2024, um 19:00 Uhr
in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Leibniz-Saal
Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Programm

Begrüßung

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Christoph Markschies, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Dr. Detlef Felken, Verlag C.H.Beck
Frank Ebert, Berliner Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Festvortrag

Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk, Historiker

Podiumsgespräch mit

Wolf Biermann, Liedermacher
Marianne Birthler, frühere Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen
Leander Haußmann, Regisseur
Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk, Historiker

Moderation
Harald Asel, rbb24 Inforadio

Musik

Carsten Gradmann, Thomas Weise
Wolf Biermann

Eine Veranstaltung des Verlags C.H.Beck, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und des Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Zusammenarbeit mit rbb24 Inforadio und dem Tagesspiegel. Die Veranstaltung wird mitgeschnitten und am 7. April 2024 um 11:00 Uhr in der Sendung „Forum“ ausgestrahlt.

Kooperationspartner

C. H. Beck Logo
Logo der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Medienpartner

Logo von rbb24 Inforadio
Logo Tagesspiegel