Inhaltsspalte

Mein Kiez. Geschichte(n) des geteilten Berlins

Kiezspaziergänge und Podiumsdiskussion im Prenzlauer Berg mit dem Berliner Aufarbeitungsbeauftragten Tom Sello

Die Schönhauser Allee in Ost-Berlin im Jahre 1979
Die Schönhauser Allee in Ost-Berlin im Jahre 1979
Bild: ddr-bildarchiv.de, Siegfried Bonitz

Arbeiterkiez, Zentrum der Opposition, Ort der Bohème. Der Prenzlauer Berg war das schillerndste Wohnviertel der DDR – oder machten ihn erst die künstlerischen Verarbeitungen dazu? Schließlich waren auch die berühmtesten Hinterhöfe der SED-Diktatur zumeist notorisch grau.

Mit der Reihe „Mein Kiez. Geschichte(n) des geteilten Berlins“ nimmt der Berliner Aufarbeitungsbeauftragte in den Blick, wie sich kommunistische Diktatur und die Teilung der Stadt auf das alltägliche Leben in den einzelnen Berliner Ortsteilen auswirkten.

Programm

Porträtfoto Tom Sello (1)
Tom Sello
Bild: BAB/Oana Popa

Kiez-Spaziergänge

Von der Zionskirche bis zum Wasserturm. Ein Spaziergang mit Tom Sello, Zeitzeuge und Berliner Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Termine:

Donnerstag, 13. Oktober 2022, 17 Uhr
Donnerstag, 20. Oktober 2022, 16 Uhr
Samstag, 22. Oktober 2022, 10 Uhr

Treffpunkt:
Zionskirchstraße 44
10119 Berlin

Anmeldung: info@aufarbeitung-berlin.de

Kiezgespräch mit Publikumsbeteiligung
Donnerstag, 20. Oktober 2022, 18 Uhr

Veranstaltungsort

Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
Aula im 3. OG (barrierefrei erreichbar über Fahrstuhl)
Prenzlauer Allee 227/228
10405 Berlin

Mit dabei:

Tom Sello, Zeitzeuge und Berliner Aufarbeitungsbeauftragter

Erik de Graaf, niederländischer Friedensaktivist aus West-Berlin

Für die Teilnahme an den Führungen und der Abendveranstaltung bitten wir um vorherige Anmeldung per E-Mail an info@aufarbeitung-berlin.de.

Einige Gäste leben schon seit mehr als vierzig Jahren im Fennpfuhl und berichteten von ihren Erinnerungen an das Leben in der SED-Diktatur.
Publikumsgespräch bei der BAB-Veranstaltung "Mein Kiez" Fennpfuhl in Berlin-Lichtenberg
Bild: BAB/Menke-Schersch