Stipendium Jazz

Zielgruppe / Ziele der Förderung

Die Stipendien sind für Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker bzw. Jazzgruppen, die die bereits durch besonders kreative Leistungen hervorgetreten sind, bestimmt. Kriterien für die Vergabe eines Stipendiums sind in erster Linie die künstlerische Qualität, Entwicklungsfähigkeit und Kontinuität.

Für eine Förderung in Betracht kommen

a) zeitlich begrenzte musikalische Vorhaben – beispielsweise Kompositionsvorhaben größeren Umfangs, die Erarbeitung thematisch gebundener Improvisationsprojekte, selbst organisierte Auslandsaufenthalte zum Zwecke des Einzelunterrichtes bei international anerkannten Musikerinnen/Musikern, der Besuch von renommierten Lehrgängen, die Durchführung von Studienreisen und ähnliches.

b) Audio- und Videoproduktionen – die Produktion von Aufnahmen in einem Tonstudio eigener Wahl oder / und die Produktion von professionellen Videoclips.

Voraussetzungen

  • Die Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker sind durch ihre musikalische Arbeit ausgewiesen und belegen dies mit entsprechenden Arbeitsproben und Kompositionsbeispielen.
  • Die Durchführbarkeit eines geplanten Auslandsaufenthalts ist durch die Angabe der notwendigen Kontakte und entsprechende schriftliche Bestätigung nachzuweisen.
  • Die Musikerinnen und Musiker leben und arbeiten in Berlin.
  • Mit der Durchführung des Vorhabens muss im Förderungsjahr begonnen werden.

Umfang der Förderung

Die Stipendien werden in Höhe von 2.000,00 €, 4.000,00 €, 6.000,00 € oder 8.000,00 € vergeben.

Zeitraum der Ausschreibung

Das Jazzstipendium wird jährlich vergeben und in der Regel jeweils im Herbst ausgeschrieben.

Antragsstellung

Beachten Sie bei der Antragstellung unbedingt die weiteren Hinweise im aktuellen Informationsblatt.

Stipendium Jazz 2018 - Informationsblatt

PDF-Dokument (37.0 kB) - Stand: September 2017

Künstlerischer Werdegang/Angaben zur musikalischen Tätigkeit

PDF-Dokument (16.1 kB) - Stand: September 2017.

Bitte reichen Sie den Antrag – sowie alle Anlagen – elektronisch ein.

Zugang zum Online-Antragsverfahren