Der Fennsee

Beschreibung / Ausgangssituation für das Fördervorhaben aus dem Umweltentlastungsprogramm UEP

Link zu: Foto in Originalgröße
Blick auf den Fennsee Bild: Umwelt- und Naturschutzamt CW

Der Fennsee (Luftbild anzeigen) , der sich im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf befindet, wurde im Jahre 1903 als langgestrecktes, naturnahes Regenrückhaltebecken künstlich angelegt (Wasserfläche ca. 22.430 m²). Zur Regenwasservorbehandlung ist seit 1920 ein Grobfilter vorgeschaltet, der zur Zeit keine Reinigungswirkung mehr aufweist. Erhebliche Mengen ungereinigter Straßenabläufe aus einem Einzugsgebiet von ca. 180 ha werden in den See eingeleitet. Die eingeleitete Stofffracht stellt eine erhebliche Belastung für das künstliche Gewässer dar, die noch erhöht wird über Biomasseeinträge der dichten überhängenden Ufervegetation. Es hat sich im Laufe der Jahre eine sehr hohe Schlammschicht im See abgelagert, die eine Senke für Schad- und Nährstoffe darstellt. Selbst bei Verbesserung der Gewässerqualität gibt es erhebliche Rücklösungspotenziale im Schlamm. In den Sommermonaten setzen im Fennsee durch Sauerstoffmangel und Nährstoffüberlastung Faulprozesse ein, die die Gewässerökologie stark schädigen und zu Geruchsbelästigungen führen.

Inhalt des Vorhabens

Vom bezirklichen Umweltamt wurde in Kooperation mit dem Fachbereich Untere Naturschutzbehörde und dem Grünflächenamt sowie den Berliner Wasserbetrieben die Umsetzung eines Gesamtkonzeptes zur nachhaltigen stofflichen Entlastung des Fennsees entwickelt. Folgende Teilmaßnahmen, die weit über die übliche Unterhaltung und Instandsetzung des gesamten Regenrückhaltebeckens inklusive Vorreinigung hinaus gehen, sind vorgesehen:

1. Umbau des vorhandenen Grobfilters Wallenbergstraße zur effektiven Regenwasserbehandlung

Nutzung der vorhandenen baulichen Hülle, Einbau von hochwirksamen Lamellenabscheiderelementen inklusive Vorschaltung eines Trennbauwerks. Die Umsetzung ist festgelegt in einem Geschäftsbesorgungsvertrag zwischen Bezirksamt und Berliner Wasserbetrieben.

2. Teilentschlammung inkl. Sedimentkonditionierung des Fennsees als Regenauffangbecken

Reduzierung der Nähr- und Schadstofffrachten sowie Stabilisierung des Sediments gegenüber Rücklösungsprozessen.

Ziele / Effekte

Reduktion der Nähstoff- und Schadstoffeinträge, Verbesserung der Gewässerökologie, großtechnische Erprobung des Filtersystems, Nutzung als Naherholungsgebiet.

Weiterführende Informationen zum Projekt

Foerdermittelgeber
Foerdermittelgeber Bild: EFRE

Investitionen in Ihre Zukunft