7. Charlottenburg-Wilmersdorfer Klimatipp: Fit werden zum Winter

Fitness-Check

Junge Frau arbeitet in einer Fahrrad-Werkstatt
Fitness-Check für's Rad!
Bild: dragana.stock@gmail.com/depositphotos

Mit Nässe, Kälte, Dunkelheit und – etwas später – Straßenglätte steigen die Anforderungen an das Fahrrad. Zeit, es mal wieder gründlich durchzuschauen.

Machen lassen

Jede Fahrradwerkstatt bietet den Check und eventuell notwendige kleine Reparaturen für ein paar €. Auch der ADFC e.V. bietet Check-Termine an.

Selber machen

Reifen

Ist genug Profil vorhanden? Ist der Reifen rissig? Gute Gelegenheit, die Mäntel zu erneuern.

Winterreifen

Bei der Gelegenheit – was man vom Auto kennt gibt’s auch für’s Rad: Winterreifen. Diese bestehen aus einer Gummimischung, die das Fahrverhalten bei kühleren Temperaturen verbessert, für Vielfahrer eine gute Anschaffung. Bei besonders glatten Strßenverhältnissen sind auch Fahrradreifen mit Spikes eine Möglichkeit, im Unterschied zu Autoreifen sind Spike-Reifen für Fahrräder in Deutschland zugelassen.

Bremsen

Die Dicke und die richtige Einstellung der Bremsbeläge prüfen, die Bremsbeläge rechtzeitig erneuern. Dabei sollte darauf geachtet werden, die Bremswirkung auch fein dosieren zu können.

Licht

Wer ohne Licht fährt wird nicht ausreichend gesehen – Licht ist lebenswichtig! Dazu gehören Scheinwerfer, Rücklicht, jeweils mit Reflektoren, und Speichenreflektoren oder Reifenmäntel mit Reflektorstreifen. Licht hilft nur, wenn es auch eingeschaltet ist. Wer noch keinen hat – einen Nabendynamo kann man auch nachträglich einbauen. Damit kostet das Licht praktisch keine Kraft beim Radfahren mehr und kann bequem dauerhaft anbleiben.

Putzen

Ob man sein Rad überhaupt putzt ist Geschmackssache – wenn, dann aber nicht mit dem Hochdruckreiniger, der spült Fett und Öl aus den Lagern. Ein nasser Schwamm reicht.