Beatstudio

Der Schweizer Avantgardekomponist Thomas Kessler baute 1968 einen Kellerraum in der Berufsschule in der Pfalzburger Straße 32 zum “Beatstudio” für die Schülerband “Agitation Free” von Lutz Ulbrich (“Lüül”) um. Klaus Schulze, Manuel Göttsching, Tangerine Dream und Ash Ra Tempel begannen hier ihre Karriere. Anfang der 70er Jahre übernahm der Filmkomponist Rolf Bauer gemeinsam mit Gerd Bluhm das Studio. Klaus Lage, Morgenrot und Firma 33 nahmen in dieser Zeit hier auf. 1984 zog das Studio mit Studioleiter Gerd Bluhm in die Halensee-Grundschule. Zu den Bands, die hier Anfnahmen machten, gehören Rammstein und Ideal. Die guten Mikrofone und die Raumakustik sind nach wie vor attraktiv – auch für Klezmer-, Tango-, Country- oder Folkmusikgruppen. Interessenten können sich bei der Senatskulturverwaltung bewerben.