Stolperstein Gardes-du-Corps-Straße 13

Bildvergrößerung: Hausansicht Gardes-Du-Corps-Str. 13
Hausansicht Gardes-Du-Corps-Str. 13
Bild: Stolpersteine-Initiative CW, Hupka

Dieser Stolperstein wurde am 24.07.2012 verlegt und von Hausbewohnerinnen- und bewohnern und Nachbarn gespendet.

Link zu: Stolperstein Bianca Behrend
Stolperstein Bianca Behrend
Bild: Stolpersteine-Initiative CW, Hupka

HIER WOHNTE
BIANCA BEHREND
JG. 1876
FLUCHT 1939 HOLLAND
INTERNIERT WESTERBORK
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
ERMORDET 11.12.1942

Bianca Behrend wurde am 2. Juni 1876 in Berlin als Tochter von Otto Behrend (1847-1929) und Caecilie Warschauer (1854-1913) geboren. Sie war offenbar Einzelkind, hatte allerdings zwei Dutzend Cousins mütterlicherseits, und sie blieb unverheiratet.

Sie war auch Eigentümerin des Hauses Gardes-du-Corps-Straße 13. Bereits 1912 findet sich im Berliner Adressbuch ein O. Behrend, vermutlich der Vater, von dem Bianca Behrend das Haus mit 34 Mietparteien geerbt hatte. Im Juni 1939, als der öffentliche Druck auf die jüdischen Bewohner/innen immer stärker wurde, verließ sie Deutschland und fand Unterschlupf in den Niederlanden. Ihr Haus hatte sie zuvor an ein Magdeburger Ehepaar für 69.000 Reichsmark verkauft. Nach Abzug aller Gebühren und Abgaben blieben ihr davon 23.120 RM.

Frau Behrend emigrierte am 7. Juni 1939, ihr neuer Wohnsitz war in der Leonardostraat 11 in Amsterdam. Aber auch hier war sie vor der Verfolgung nicht sicher. Sie gehörte zu den Juden, die von der deutschen Besatzungsmacht der Niederlande aufgespürt und festgenommen wurden. Bianca Behrend wurde am 8. Dezember 1942 aus dem Internierungslager Westerbork deportiert und am 11. Dezember 1942 in Auschwitz ermordet.

Text: Harald Marpe, Kiezbündnis Klausenerplatz e.V. mit Informationen von Uri Shani aus Israel