Stolpersteine Joachimsthaler Straße 5

Bildvergrößerung: Verlegeort Joachimsthaler Str. 5
Verlegeort Joachimsthaler Str. 5
Bild: Stolpersteine-Initiative CW, Hupka

Diese Stolpersteine wurden am 14.6.2010 verlegt.

Link zu: Stolperstein für Margarete Cohn
Stolperstein für Margarete Cohn
Bild: Wolfgang Knoll

HIER WOHNTE
MARGERETE COHN
GEB. LEWY
JG. 1887
DEPORTIERT 9.12.1942
AUSCHWITZ
ERMORDET

Margarete Cohn geb. Lewy ist am 15. August 1893 in Breslau geboren. Auf der Inschrift des Stolpersteins ist mit 1887 ein falsches Geburtsjahr angegeben. Am 17. Mai 1939 war sie bei der Volkszählung in Berlin-Charlottenburg in der Joachimsthaler Straße 5 gemeldet. Als letzte Wohnadresse vor der Deportation wurde im polizeilichen Melderegister Alt-Moabit 81 eingetragen, wohin sie und ihr Mann Hugo zwangsweise umziehen mussten. Die Deportation nach Auschwitz fand dann am 9. Dezember 1942 statt. 994 Menschen befanden sich in dem Zug, der vom Güterbahnhof Moabit abfuhr. In Auschwitz wurde Margarete Cohn getötet.

Link zu: Stolperstein für Hugo Günther Cohn
Stolperstein für Hugo Günther Cohn
Bild: Wolfgang Knoll

HIER WOHNTE
HUGO G. COHN
JG. 1891
DEPORTIERT 9.12.1942
AUSCHWITZ
ERMORDET

Hugo Günther Cohn ist am 4. August 1891 in Gramschütz bei Glogau in Schlesien geboren. Er heiratete Margarete Lewy und wohnte mit ihr an der Joachimsthaler Straße 5.
Deportiert wurde Hugo Cohn zusammen aus ihrer letzen Unterkunft Alt-Moabit 81, wahrscheinlich eine Zwangswohnung, mit seiner Frau Margarete am 9. Dezember 1942 vom Güterbahnhof Moabit nach Auschwitz. Dort wurden beide ermordet. Er war gerade 50 Jahre alt geworden, sie war noch keine 50.

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf