Stolpersteine Nassauische Straße 47

Link zu: Hauseingang Nassauische Str. 47, 6.8.13
Hauseingang Nassauische Str. 47, 6.8.13
Bild: BA CW, Held

Der Stolperstein für Charlotte Rothholz wurde am 21.8.2006 verlegt.

Link zu: Stolperstein Charlotte Rothholz
Stolperstein Charlotte Rothholz
Bild: Wolfgang Knoll

HIER WOHNTE
CHARLOTTE
ROTHHOLZ
GEB. HESKEL
JG. 1895
DEPORTIERT 19.10.1942
RIGA
ERMORDET 22.10.1942

Charlotte Rothholz geb. Heskel, war die Tochter von Julius und Elisabeth Heskel und wurde am 22. Dezember 1895 in Berlin geboren. Mit ihren zweiten Vornamen hieß sie Lucie. Julius Heskel wurde am 8. Juni 1868 in Berlin geboren und stand im „Verzeichnis der wahlfähigen Mitglieder der jüdischen Gemeinde zu Berlin im Jahre 1916“ als Bankagent. Er starb am 12. März 1942 nach einer Veronalvergiftung und wurde am 19. März 1942 auf dem Jüdischen Friedhof Weißensee beigesetzt. Elisabeth Heskel geb. Petzall ist am 6. Dezember 1876 in Berlin geboren, sie wurde am 30. Juli 1942 nach Theresienstadt deportiert und am 26. September 1942 in Treblinka ermordet. Charlotte bekam eine Schwester Alice (1900-1987), die später mit Dr. Albert E. Stahl verheiratet war. Der Ehemann von Charlotte Heskel war Julian Rothholz.

Bis zum 19. Oktober 1942 war sie in Berlin im Frauengefängnis inhaftiert. Von dort wurde sie am gleichen Tag nach Riga deportiert, wo sie nach der Ankunft am 22. Oktober 1942 ermordet worden ist.

Text: Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf aufgrund Informationen von Christian Meyer (Heidelberg) und Francois Cellier (Einsiedeln / Schweiz).