Stolperstein Douglasstraße 11

Bildvergrößerung: Hausansicht Douglasstr. 11
Hausansicht Douglasstr. 11
Bild: Stolpersteine-Initiative CW, Hupka

Dieser Stolperstein wurde am 21.8.2006 verlegt.

Link zu: Stolperstein Johanna Jacobsthal
Stolperstein Johanna Jacobsthal
Bild: Wolfgang Knoll

HIER WOHNTE
JOHANNA
JACOBSTHAL
JG. 1896
DEPORTIERT 26.9.1942
RAASIKU
ERMORDET

Johanna Jacobsthal, geboren am 19. August 1896 in Berlin, war Untermieterin bei dem kaufmännischen Angestellten Leonard Heimann in dem der Deutschen Hypothekenbank gehörenden Haus Douglasstraße 11. Welchen Beruf die Frau hatte, die kurz vor ihrer Deportation zwangsweise in die Solinger Straße 10 umquartiert wurde, ist nicht belegt.

Sie wurde am 26. September 1942 in einem Frankfurt/Main gestarteten Zug mit über tausend anderen jüdischen Menschen, darunter 108 Kindern im Alter unter zehn Jahren, vom Güterbahnhof Moabit nach Raasiku bei Reval in Estland deportiert und in Harjumaa ermordet. Nur 26 Menschen aus diesem Transport überlebten die Shoah.