Gedenktafel für Edith Jacobssohn (Jacobson)

Link zu: Emser Straße 39d, 27.2.2013, Foto: KHMM
Emser Straße 39d, 27.2.2013, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Die Glastafel der Reihe “Mit Freud in Berlin” an der Emser Str. 39d wurde am 30.4.2005 enthüllt.

Link zu: Gedenktafel für Edith Jacobssohn, 27.2.2013, Foto: KHMM
Gedenktafel für Edith Jacobssohn, 27.2.2013, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Edith Jacobssohn (Jacobson)
10.09.1897 Haynau (Niederschlesien) – 08.12.1978 New York
Ärztin und Psychoanalytikerin.

Lebte von 1925 bis 1935 in Berlin.
Edith Jacobssohn unterstützte die Widerstandsgruppe “Neu Beginnen” im
Kampf gegen die Nationalsozialisten und wurde im Oktober 1935 verhaftet.
1938 gelang ihr die Flucht über Prag nach New York.
Vorsitzende der
New York Psychoanalytic Society (1954 – 1956).
Sie gilt heute als führende Theoretikerin
und Klinikerin der nachfreudianischen
amerikanischen Psychoanalyse.

Sponsoren dieser Tafel: Thekla Nordwind, Ulrike May und Analystische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (VAKJP) (30.04.2005)

Link zu: Emser Straße 39, 27.2.2013, Foto: KHMM
Emser Straße 39, 27.2.2013, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt