Gedenktafel für Hans Ullstein

Link zu: Bettinastraße 4, 8.11.2003, Foto: KHMM
Bettinastraße 4, 8.11.2003, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Die Gedenktafel am Haus Bettinastraße 4 wurde am 1.11.1991 enthüllt.

Link zu: Gedenktafel für Hans Ullstein, 8.11.2003, Foto: KHMM
Gedenktafel für Hans Ullstein, 8.11.2003, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Hier lebte von 1903 bis 1935
Hans Ullstein
18.1.1859 – 14.5.1935
Verleger, leitete mit seinen Brüdern Hermann,
Louis, Franz und Rudolf den vom Vater Leopold
gegründeten Ullstein-Verlag.
Nach 1933 vertrieben die Nationalsozialisten
die Verlegerfamilie aus Deutschland und beraubten
sie ihres Vermögens.

Hinweis: Richtig müsste es heißten: “Hier lebte von 1913 bis …”

Link zu: Haus Bettinastr.4, Foto: Raimund Müller
Haus Bettinastr.4, Foto: Raimund Müller Bild: Bezirksamt

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Haus vom Deutschen Roten Kreuz als Klinik genutzt. Danach wurde das Grundstück verkauft. Im April 2013 wurde das Haus bis auf die Außenteile abgerissen, um Neubauten für Luxuswohnungen zu errichten. Das Haus stand nicht unter Denkmalschutz.