Robert-Jungk-Oberschule - Gesamtschule

Link zu: weitere Informationen
Robert-Jungk-Gesamtschule
Bild: Bezirksamt

Die Robert-Jungk-Oberschule wurde 1973 als 1. Oberschule Wilmersdorf gegründet. 1989 musste sie ihr Gebäude zwischen der Sächsischen Straße und der Emser Straße wegen Asbestbelastung räumen und in ein Provisorium in der Pfalzburger Straße 23 (siehe Nelson-Mandela-Grundschule ) einziehen. Dort blieb sie aber nicht wie geplant ein Jahr, sondern 13 Jahre. Die Asbestentsorgung begann 1992, 1994 erfolgte der endgültige Abriss der Stammschule. Nachdem Finanzierungsprobleme den Baubeginn um mehrere Jahre verzögert hatten, wurde der Neubau im Mai 2002 eingeweiht. Die Schule trägt ihren Namen nach Robert Jungk (1913-1994). Jungk war Zukunftsforscher, Atomwaffen- und Kernkraftkritiker sowie ein Pionier der internationalen Friedens- und Umweltbewegung.
Die erst 2002 eröffnete Robert-Jungk-Oberschule ist eine viergeschossige, zweiflügelige Anlage mit Klinkerteilen an der Fassade. Sie wurde von Architekten des Bauamtes Wilmersdorf entworfen und erinnert an die Architektur der 1920er Jahre. Das Schulhaus ist behindertengerecht gestaltet und mit modernster Technik ausgestattet.