Altes Schulhaus

Baudenkmal
Ältestes Schulhaus Charlottenburgs. 1785/86 von dem Maurermeister Schulze im Zopfstil in der Übergangsphase vom Barock zum Klassizismus erbaut, 1798 um drei Achsen erweitert. Hier unterrichtete der erste Chronist Charlottenburgs Johann Gottfried Dressel (1751-1824). 1831 Wiederherstellung, 1886 Ausgleich der Bauflucht, 1906 Ausbau der Dachräume. Bis 1931 wurde in dem Gebäude unterrichtet. Nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg 1956/57 Beseitigung der Kriegsschäden durch Hans-Dieter Bolle. 1979 zog die Landesstelle Berlin für Suchtfragen ein, später außerdem der Verein “Die Gierkezeile – Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Alkohol- und Medikamentenabhängige”.
Der heutige Zustand des Hauses entspricht demjenigen von 1798.

vgl. auch
Altstadtpfad