Syrisch Orthodoxe Kirche Mor Afrem e.V.

Link zu: Syrisch-orthodoxe Kirche, 8.9.2010, Foto: KHMM
Syrisch-orthodoxe Kirche, 8.9.2010, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Ehemalige katholische Kirche Mariä Himmelfahrt

Das Gebäude wurde 1964-66 von Alfons Boklage als Nachfolgebau der 1964 abgerissenen Kirche aus den zwanziger Jahren für die katholische Gemeinde Mariä Himmelfahrt errichtet. Es ist eine Vierflügelanlage in geschlossener Bebauung; neben Sichtbetonbalken und verglasten Betonformsteinen Verblendung mit rotbraunen holländischen Handstrichziegeln. Der 33 m hohe halbrunde Glockenturm ist zu beiden Seiten von über 600 farbigen Wabenfenstern umgeben. Seit 1988 war Mariä Himmelfahrt auch die Gottesdienststätte der italienischen katholischen Mission (Missione Cattolica Italiana).
2005 hat die katholische Kirche das Gotteshaus an die syrisch orthodoxe Gemeinde Mor Afrem e.V. verkauft.
Offiziell eröffnete die syrisch-orthodoxe Gemeinde Mor Afrem e.V. ihre Kirche am 4.5.2008 (vgl. die Rede von Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen).