Bundesallee

Link zu: weitere Informationen
Tunnelausfahrt an der Bundesallee Höhe Berliner Straße Richtung Norden, 17.8.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Die Bundesallee verläuft in der Verlängerung der Joachimsthaler Straße vom Rankeplatz an der Schaperstraße bis zur Rheinstraße, Schloßstraße und Schöneberger Straße am Walther-Schreiber-Platz in Steglitz. Sie wurde am 18.7.1950 anlässlich der Eröffnung des Bundeshauses benannt. Zuvor trug sie die Namen Kaiserstraße (1874-1888) und Kaiserallee (1888-1950).
Georg Hermann hat in seinem Roman “Kubinke” 1910 die Kaiserallee als “hochherrschaftliche Straße” beschrieben, und Erich Kästner in “Emil und die Detektive” 1927 als lebendigen Großstadtboulevard, über den Emil mit der Straßenbahn fährt. Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges wurde die Bundesallee nach dem Leitbild der autogerechten Stadt mit zwei Autotunnels ausgebaut.