Goebelplatz

Link zu: Goebelplatz nach der Neugestaltung am 30.5.2011, Foto: Reuße
Goebelplatz nach der Neugestaltung am 30.5.2011, Foto: Reuße Bild: Bezirksamt

Der Platz wurde am 15.12.1930 nach dem Erfinder Henry Goebel (eigentlich Johann Heinrich Christoph Conrad Göbel, 1818 – 1893), benannt.
Von November 2010 bis Mai 2011 konnte der Platz im Rahmen des Investitionsprogramms Nationale UNESCO Welterbestätten nach historischem Vorbild neu gestaltet und aufgewertet werden. Die früher vorhandenen vielfältigen Strauchpflanzungen und farbigen Staudenflächen wurden wieder hergestellt. Entlang der Gehwege wurden kranke Straßenbäume gefällt und durch Neupflanzungen ersetzt, so dass die Rahmung aus Mehlbeerbäumen nun wieder ein geschlossenes Bild ergibt.

Link zu: Übergabe des neu gestalteten Goebelplatzes am 30.5.2011 mit dem Landschaftsarchitekten Eckert, Frau Seligmann vom Grünflächenamt und Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler( von links), Foto: Reuße
Übergabe des neu gestalteten Goebelplatzes am 30.5.2011 mit dem Landschaftsarchitekten Eckert, Frau Seligmann vom Grünflächenamt und Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler( von links), Foto: Reuße Bild: Bezirksamt

Im Bereich der zentralen Skulptur gewährleistet ein schmaler Pfad aus Muschelkalkplatten nicht nur weiterhin die diagonale Durchwegung des Platzes sondern auch die Betrachtung der Blumen und Rosen aus nächster Nähe. Die beschädigte Ausstattung wurde durch neue Sitzbänke und Abfallkörbe ersetzt.
Am 30.5.2011 übergab Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler den neu wieder hergestellten Platz der Öffentlichkeit.