Wasserstraßen, Schleusen

Die gesamte Fläche des Bezirkes Charlottenburg-Wilmersdorf beträgt 6.472 ha, davon 280 ha Wasserfläche; in Wilmersdorf handelt es sich dabei in erster Linie um die Havel (vom Südende des Stößensees bis zur Lieper Bucht) und die Grunewaldseen; in Charlottenburg um die Spree (vom Zusammenfluss von Landwehrkanal und Charlottenburger Verbindungskanal – Spreeeck – bis knapp hinter die Rudolf-Wissell-Brücke/A 100), den östlichen Teil des Stößensees, den Lietzen- und Sausuhlensee sowie Teilabschnitte folgender Kanäle.

Kanäle Hohenzollernkanal vom Westhafen (Tiergarten) bis zur Mäckeritzbrücke Charlottenburger Verbindungskanal , liegt mit Ausnahme des kleinen Abschnitts am ehemaligen Gaswerk Charlottenburg (zwischen Sickinger Brücke und den Gleisanlagen der S-Bahn) im Bezirk Mitte in Tiergarten Westhafenkanal von der Einmündung des Charlottenburger Verbindungskanals bis zur Einmündung in die Spree Landwehrkanal ab Charlottenburger Brücke (Straße des 17. Juni) bis zur Einmündung in die Spree (Spreeeck)

an der Spree Ehemalige Ladestraße, Am Spreebord 5, 10589 Berlin
Von der Behala, Berliner Hafen- und Lagerhaus-Betrieb, an die Bewag verpachtet; Umschlagplatz für Frachtgüter (Kohle und Ammoniak) für das Kraftwerk Charlottenburg ; seit dessen Stillsetzung der kohlebefeuerten Dampfblöcke (2001) außer Betrieb.

Schleusen Schleuse Charlottenburg südlich des Nonnendamms an der Einmündung des Westhafenkanals in die Spree. Zwei Kammern mit 82m Länge und 12m Breite. Tel 381 21 42 Neue Schleuse nördlich des Nonnendamms. Zweiter Durchstich parallel zur Charlottenburger Schleuse; für Europaschiffe mit größerer Wasserverdrängung geeignet. Schleuse Plötzensee, Saatwinkler Damm, Tel 34 56 07 92