Tipps zur Erstellung eines Businessplans, Wirtschaftsförderung Charlottenburg-Wilmersdorf

Hilfen zur Erstellung eines Businessplans

Grundsätzliches

Die Wirtschaftsförderung bietet zum Einstieg in die Materie unten stehend eine Checkliste als Hilfe zur Erstellung eines Businessplans bzw. eines Unternehmenskonzept an.
Ein Unternehmenskonzept zu erstellen, ist immer ratsam, nicht nur weil potenzielle Kapitalgeber wie z.B. Banken dies von Ihnen erwarten, sondern auch, weil es für Sie eine wichtige Gelegenheit ist, sich mit den Zielen, Möglichkeiten und Risiken einer selbständigen Tätigkeit frühzeitig auseinanderzusetzen.
Das Unternehmenskonzept dient Ihnen als Entscheidungshilfe, als Planungsinstrument und als Kontrollgrundlage.

Grundsätzlich sollte ein Businessplan mindestens folgende Punkte enthalten:

1. Zusammenfassung ( wird allerdings zum Schluß geschrieben!)
2. Darstellung Ihrer Unternehmensidee, Beschreibung Ihrer Dienstleistung/ bzw. ihres Produktes
3. Angaben zu Ihrer Person und Qualifikation
4. Darstellung des Marktes/ der Konkurrenz
5. Marketing/Vertrieb
6. Finanzierung:
… Kapitalbedarfsplan, Finanzierungsplan,Liquiditätsplan,Ertragsvorschau/Rentabilitätsrechnung

Kurzgefaßt:

Zuerst beginnt man also mit der Darstellung der Unternehmensidee . Beschreiben Sie genau Ihre Dienstleistung bzw. Ihr Produkt. Was ist das Besondere an Ihrer Idee? Welchen Nutzen bieten Sie möglichen Kunden?

Da eine gute Unternehmensidee nicht zuletzt auch von der persönlichen Qualifikation des Unternehmers/ der Unternehmerin abhängt, sollten Sie im Hinblick auf bereits existierende Konkurrenten Ihre fachlichen Stärken darlegen, zeigen, an welchen Stellen Sie kompetenter bzw. erfahrener sind als die Konkurrenz.

Hilfreich ist, wenn Sie sich mit bestehenden Angeboten der Konkurrenz auseinander setzen und sich Informationen über den Markt besorgen (z.B. Branchenbriefe der Banken, Trendinformationen aus der Presse, Wirtschaftsdaten der IHK oder des Statistischen Landesamtes Berlin ). Klären Sie, was die Konkurrenz für ihre Dienstleistung / bzw. ihre Produkte verlangt und was Sie besser oder billiger anbieten können. Wo können Sie einzigartig sein?
Eventuell bieten Sie etwas, was bislang nicht angeboten wird ( sog.Marktlücke )!

Des Weiteren ist auch die Frage zu klären, wie der Kunde von Ihrem Unternehmen erfahren soll? Welche Werbemittel kommen in Frage , wen wollen Sie erreichen und welche Kosten sind damit verbunden?

Auf alle Fälle müssen Sie sich eingehend mit dem Thema Finanzierung auseinandersetzen:

Welchen Kapitalbedarf haben Sie? Welches Kapital benötigen Sie in der Anfangsphase, z.B. für Miete, Arbeitsmittel, Büroausstattung, Marketing etc.?
Im Finanzierungsplan listen Sie auf, über welches Eigenkapital Sie verfügen können und was Sie an Fremdkapital benötigen. Hier kann man auch klären, welche Fördermittel eventuell zur Verfügung stehen.
Bei der Rentabilitätsrechnung geht es um die Frage, lohnt sich die Gründung des Unternehmens? Wieviel müssen Sie einnehmen, um davon leben zu können? Ist der erwartende Gewinn ( = zu erwartender Umsatz minus sämtl. monatlicher Ausgaben) ausreichend? Sind Ihre Erwartungen plausibel?
Der Liquiditätsplan muß darlegen, wie Sie mögliche “Durststrecken” entgegenwirken wollen.

Zum Schluß schreiben Sie die Zusammenfassung.

Checkliste Businessplan / Unternehmenskonzept

Unternehmenskonzept

PDF-Dokument (74.1 kB)

Literatur, Publikationen, Internetadressen zum Thema Businessplan:

Für die Erstellung von Businessplänen gibt es in Buchläden und im Internet ausführliche Materialien.

Zum Beispiel bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technik kostenlos Publikationen und verschiedene online-Hilfen an, die Ihnen bei der Erstellung Ihres Businessplans behilflich sein können.
Besonders Empfehlenswert ist die Publikation “GründerZeiten” zum Thema: Gründungskonzept/Businessplan .
Auch die Publikation Starthilfe geht neben vielen anderen Themen auf die Erstellung eines Businessplans ein.
Die erwähnten Publikationen können Sie unter Angabe des jeweilgen Stichworts bei www.bmwi.de aufrufen und herunterladen oder auch bei uns in der Wirtschaftsförderung als Broschüre kostenlos erhalten.

Auf der Internetseite www.existenzgruender.de hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technik ebenfalls sämtliche Informationen und Hilfsinstrumente zum Thema “Existenzgründung” veröffentlicht.

Auch die IHK Berlin bietet unter www.berlin.ihk24.de zu den Stichworten: “Businessplan und Konzeptberatung” Publikationen und Hilfestellungen an.
In Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Berlin, Handwerkskammer Berlin und dem Existenzgründer Institut hat die IHK Berlin unter www.gruenden-in-berlin.de ebenfalls viele nützliche Hinweise veröffentlicht.

Persönliche Beratung zum Inhalt und Aufbau eines Businessplans durch folgende Experten :

Prüfung der Tragfähigkeit

Die IHK Berlin bietet eine Konzeptberatung zum Inhalt und Aufbau an www.berlin.ihk24.de , Stichwort Konzeptberatung! In einem persönlichen Gespräch können Sie Ihren Businessplanentwurf vorstellen und offene Fragen mit den Experten der IHK besprechen. Für die individuelle Beratungsleistung erhebt die IHK ein Entgelt von 30 € pro 30 Minuten.
(Das Angebot der IHK gilt jedoch nicht für Freiberufler und Handwerker! Diese müssen sich an ihre Verbände bzw. an die Handwerkskammer wenden.)

IHK Berlin
Fasanenstr. 85
10623 Berlin
Tel.: 31510-414

Die Handwerkskammer Berlin , Betriebsberatung, Blücherstr. 68, 10961 Berlin, bietet ebenfalls www.hwk-berlin.de eine Beratung unter der Tel.: 259 03 467 an.

Der Berliner Beratungsdienst e.V. , Silbersteinstr. 120, 12051 Berlin, www.bbdev.de , bietet auch eine persönlichen Beratung hinsichtlich Ausarbeitung und Überprüfung von Businessplänen an. Für drei Stunden intensiver Beratung erhebt der Verein eine Gebühr von 75 €.
Tel.: 425 20 30.

Alljährlich findet im November der Business-Wettbewerb Berlin-Brandenburg statt. Die Internetseite des BPW www.b-p-w.de enthält unter anderem den aktuellen Veranstaltungskalender, Vorlagen für die Erstellung eines Businessplans, Seminartermine und vieles mehr.
Im Rahmen des BPW haben Sie die kostenfreie Möglichkeit, an diversen und umfangreichen Seminaren und Coachings teilzunehmen, um Schritt für Schritt Ihren Businessplan von der Gründungsidee bis hin zur Finanzierungsplanung unter Einbeziehung fachkundiger Experten zu erstellen!
Auch wenn Sie am Ende keinen Preis gewinnen, haben Sie auf alle Fälle an Erfahrung, Fachwissen und Kontakten gewonnen.

Weitere Informationen und Beratung hierzu bei:
Wettbewerbsbüro der Investitionsbank Berlin
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel.: 21 25 21 21

Die Baukammer www.baukammerberlin.de
berät kostenlos Gründer und Gründerinnen, die im Bauwesen z.B. als Ingenieure tätig werden wollen.
Es werden auch Existenzgründer-Seminare angeboten.
Gutsmuthsstr. 24
12163 Berlin
Tel.: 79 74 43-0

Für eine persönliche Beratung können Sie natürlich auch den / die Steuerberater/in, Rechtsanwalt/in oder Unternehmensberater/in Ihres Vertrauens aufsuchen.

Steuerberaterkammer www.stbkammer-berlin.de
Im Internet hat die Steuerberaterkammer eine Liste mit Steuerberaterinnen und -beratern mit den jeweilgen Schwerpunkten hinterlegt.Unter der Rubrik Kontak/Service können Sie den Steuerberatungssuchdienst aufrufen.
Meierottostr. 7
10719 Berlin
Tel.: 88 92 61-0

Die Rechtsanwaltskammer www.rak-berlin.de bietet ein Anwaltssuchservice an.
Littenstr. 9
10179 Berlin
Tel.:30 69 31-0