Direkt zum Inhalt der Seite springen

Lexikon: Charlottenburg-Wilmersdorf von A bis Z

Kant-Garagenpalast

Seit 1991 unter Denkmalschutz
Der Kant-Garagenpalast wurde 1929-30 von Hermann Zweigenthal und Richard Paulick im Auftrag des Geschäftsmannes Louis Serlin als erster Hochgaragenbau Berlins im Stil der Neuen Sachlichkeit in Eisenbeton mit zwei gegenläufigen Rampen für Auf- und Abfahrt und Stellplätzen für 300 Autos gebaut. Weltweit gibt es nur einen einzigen vergleichbaren Garagenbau, der älter ist, und zwar die 1928 errichtete Richmond Garage in Virgina (USA).
Der Kant-Garagenpalast ist ein einzigartiges Zeugnis für den Beginn des rapide zunehmenden Individualverkehrs. Das weitgehend original erhaltene Gebäude ist bis heute in Betrieb. Aber im Juli 2013 stellte der Eigentümer aus wirtschaftlichen Grünen einen Abrissantrag bei der Unteren Denkmalbehörde.

Adresse

Kant Garagen
Kantstr. 126-127
10625 Berlin

Stadtplan

Fahrverbindungen

Bus-Haltestellen:
Kantstr./Leibnizstr. (Berlin):
101, M49, X34
Schlüterstr. (Berlin):
M49, X34
Goethestr. (Berlin):
101