Direkt zum Inhalt der Seite springen

Lexikon: Charlottenburg-Wilmersdorf von A bis Z

Caprivibrücke

Die Brücke führt von der Wintersteinstraße über die Spree zur Sömmeringstraße, benannt nach dem in Charlottenburg geborenen Leo Graf von Caprivi (1831 – 1899), Nachfolger Bismarcks als Deutscher Reichskanzler (1890-1894) und (bis 1892) preußischer Ministerpräsident.
Die Brücke entstand zwischen 1919 und 1923 als Stahlbogenbrücke und wurde 1945 zerstört. 1954 begann der Neubau der Spannbetonbrücke mit einer Stützweite von 62 m und einer Tragfähigkeit von 60 t. Sie wurde im September 1956 eröffnet. Die Brücke hat acht Fahrspuren, breite Bürgersteige und acht 10 m hohe Lampen.

Adresse

Caprivibrücke
Sömmeringstraße
10589 Berlin

Stadtplan