Einladung zum Pressegespräch zum Start der Veranstaltungsreihe „Jüdisches Leben in Charlottenburg-Wilmersdorf“

Pressemitteilung vom 17.02.2020

Die Abteilung Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf startet am 27.02.2020 gemeinsam mit dem Handelsverband Berlin-Brandenburg und dem SalonAvitall eine Veranstaltungsreihe zum jüdischen Leben in Charlottenburg-Wilmersdorf in der Bildgießerei Hermann Noack. Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe durch das Auswärtige Amt sowie dem Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus.

Zusammen mit Frau Avitall Gerstetter, Herrn Hermann Noack und Herrn Nils Busch-Petersen stellt Baustadtrat Oliver Schruoffeneger am Freitag, dem 21.02.2020, um 11.30 Uhr die Veranstaltungsreihe vor und erläutert Hintergründe.

Das Pressegespräch findet im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Raum 410, statt.

Baustadtrat Oliver Schruoffeneger:

Die City-West steht vor großen Veränderungen. Umso wichtiger ist es zu klären, was die Wurzeln der City West sind, wie sich die DNA der City West bildet. Nur wenn diese berücksichtigt wird kann es eine Weiterentwicklung ohne Identitätsverluste geben. Die City-West ist in ihrer Historie als innovatives Zentrum der Stadt nicht ohne das weltoffene liberale jüdische Leben der 20er Jahre verstehbar. Diese Geschichte wieder sichtbar werden zu lassen und daran anzuknüpfen, ist das Ziel der Veranstaltungsreihe. Wir freuen uns daher sehr, bei der Vorbereitung der Reihe vielfältige Unterstützung gewonnen zu haben und großes Interesse zu spüren. Mein Dank gilt insbesondere dem SalonAvitall, denen es gelungen ist, ein sehr vielfältiges und hochwertiges Programm vorzubereiten, das den Bogen von der Geschichte zur Gegenwart spannt.

Um Anmeldung unter der Tel. 9029-12001/12002 wird gebeten.

Im Auftrag
Wirth