Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, der Berliner Integrationsbeauftragten und BQN e.V. zum Beitritt in das Landesprogramm “Berlin braucht dich!”

Geschäftsführer des BQN Berlin e.V. Klaus Kohlmeyer, Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und die Integrationsbeauftragte des Landes Berlin Katarina Niewiedzial bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung
Geschäftsführer des BQN Berlin e.V. Klaus Kohlmeyer, Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und die Integrationsbeauftragte des Landes Berlin Katarina Niewiedzial bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung
Bild: Carola Brühl, Berliner Morgenpost
Pressemitteilung vom 16.12.2019

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann hat am 9. Dezember 2019 im Rathaus Charlottenburg die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bezirksamt, der Integrationsbeauftragten und BQN e.V. unterzeichnet. Damit ist Charlottenburg-Wilmersdorf der erste Bezirk Berlins, der sich aktiv an dem Vorhaben im Rahmen der integrationspolitischen Leitinitiative „Berlin braucht dich!“ beteiligt. Ihr Ziel ist es, neue Wege für Jugendliche aus Familien mit Einwanderungsgeschichte am Übergang Schule – Ausbildung zu entwickeln. Im Fokus steht die Aufwertung von Praktika als Sprungbrett in die Ausbildung. Vorreiter waren hier 19 Betriebe mit Landesbeteiligung, die im Rahmen eines Pilotprojektes seit 2016 neue Zugänge erprobten. Über diesen Weg fanden seit 2016 knapp 100 junge Menschen eine gute duale Ausbildung.
Die Unterzeichnung fand in Anwesenheit der Integrationsbeauftragten des Landes Berlin, Katarina Niewiedzial, des Geschäftsführers von BQN, Klaus Kohlmeyer, des Integrationsbeauftragten von Charlottenburg-Wilmersdorf, Leon Godeffroy, des Leiters der Serviceeinheit Finanzen und Personal, Christian Sauer, sowie weiteren Mitarbeitenden statt.

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann:

Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit BQN und dem Beitritt zum Landesprogramm „Berlin braucht Dich!“ geht der Bezirk einen großen Schritt in Richtung der interkulturellen Öffnung des Bezirksamts. Wir werden es jungen Menschen ermöglichen uns, das Bezirksamt, als Arbeitgeber kennen zu lernen. Diese jungen Menschen haben den öffentlichen Dienst bisher nicht als Karrierechance auf dem Schirm. Wir freuen uns, durch das Programm „Berlin braucht Dich!“ junge Menschen für den öffentlichen Dienst zu gewinnen. In diesem Zusammenhang ist die „Interkulturelle Öffnung“ für uns mehr als ein Schlagwort – wir stellen uns unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung und gehen aktiv bestehende Herausforderungen und Schieflagen an.

Integrationsbeauftragte Katarina Niewiedzial:

Der Öffentliche Dienst muss ein attraktiver Arbeitgeber werden. Ich freue mich, dass Charlottenburg-Wilmersdorf dabei auf Vielfalt setzt und gezielt auf Jugendliche mit Migrationsgeschichte zugeht. Dass es sich um Jugendliche aus den umliegenden Schulen handelt, die über keine optimalen Startbedingungen verfügen, freut mich umso mehr. So etwas schafft Bindung und Zugehörigkeit.