Museumswohnung

Museumswohnung

Die Museumswohnung in Hellersdorf ist die letzte original erhaltene «Platte» aus der DDR in Berlin.

Museumswohnung Hellersdorf

© Stadt und Land

Ein Original DDR-Wohnzimmer in einer typischen Plattenbauwohnung.

Berliner Museen, Galerien und Ausstellungshäuser dürfen wieder für Besucher öffnen. Um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen gelten jedoch strenge Hygiene- und Abstandsregeln. Weitere Informationen »

Das Museum ist eine von 42.000 Wohnungen vom Typ WBS 70, die in Plattenbauweise in Hellersdorf gebaut wurden. Der Ausbau einer Wohnung dieses Typs dauerte nur 18 Stunden. Heute lädt die Museumswohnung zu einer waschechten Reise in die Vergangenheit ein. Jeder Einrichtungsgegenstand sowie die baulichen Elemente sind original aus der DDR erhalten. Besucher tauchen komplett in die Wohnkultur der Deutschen Demokratischen Republik ein.

Authentisches DDR-Wohnflair

Vom Fernseher über die Heizkörper und Lampen hin zu Salzstreuer und Schrankwand: In der Museumswohnung herrscht DDR pur. Mieter der Stadt und Land GmbH, welcher die Museumswohnung gehört, partizipierten an der Ausstattung der Räumlichkeiten mit eigenem Mobiliar, Geräten, Bildern, Büchern und mehr. Die Einrichtung, wie sie heute besichtigt werden kann, kostete 1989 über 9.700 Mark. Das damalige Durchschnittseinkommen lag bei 969 Mark.
Pergamonmuseum – Das Panorama
© Asisi (Foto: Tom Schulze)

Tipp: Pergamon-Panorama

In dem neuen Pergamon-Panorama des Künstlers Yadegar Asisi sind Originalteile des Pergamonaltars sowie eine Videoinstallation zum Pergamonaltar zu besichtigen. mehr

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

 Adresse
Hellersdorfer Straße 179
12627 Berlin
Telefon
0151 161 144 47
Internetadresse
www.stadtundland.de/Unternehmen/Museumswohnung.php
Öffnungszeiten
Sonntag 14 bis 16 Uhr (außer Feiertage) oder nach Vereinbarung
Eintritt
Eintritt frei
Museumswohnung Hellersdorf
© Stadt und Land

Museen in Marzahn-Hellersdorf

Beachtenswerte Einrichtungen des Bezirks sind die Museumswohnung, Gründerzeitmuseum im Gutshaus Mahlsdorf oder die Bockwindmühle Berlin-Marzahn. mehr

Quelle: Berliner Zeitung / Birgitt Eltzel

| Aktualisierung: 18. Juni 2020