Inhaltsspalte

Alles aus einer Hand

Ansicht Haus
Bild: Jobcenter Berlin Spandau

Jobcenter Berlin Spandau

Unser Leitbild - Für ein starkes WIR

Leitbild Jobcenter Berlin Spandau

PDF-Dokument (156.8 kB)

Unterstützung bei Arbeitssuche und Aus- und Weiterbildung sowie Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes. Das Jobcenter Berlin Spandau informiert über die Grundsicherung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte und ihre Familien im Bezirk Spandau.

Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung

Mit den umfangreichen Beratungs-, Vermittlungs- und Förderangeboten des Sozialgesetzbuches II sollen alle Erwerbsfähigen so gefördert werden, dass sie künftig ihren eigenen und den Lebensunterhalt ihrer Angehörigen – möglichst unabhängig von der Grundsicherung – aus eigenen Mitteln und eigenen Kräften bestreiten können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenters Berlin Spandau werden Sie gern auf diesem Weg begleiten und Sie unterstützen. Bei individuellen Problemlagen unterstützten Sie auch besonders geschulte Fallmanager.

Arbeitslosengeld II

Arbeitslosengeld II können alle erwerbsfähigen leistungsberechtigten Personen im Alter von 15 Jahren bis zur gesetzlich festgelegten Altersgrenze zwischen 65 und 67 Jahren erhalten.

Erwerbsfähig ist jeder, der gesundheitlich in der Lage ist, mindestens drei Stunden am Tag zu arbeiten.

Leistungsbrechtigt ist, wer seinen Lebensunterhalt und den Lebensunterhalt der mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln vor allem durch die Aufnahme einer zumutbaren Arbeit, aus dem zu berücksichtigtem Einkommen oder Vermögen sichern kann.

Organe der gemeinsamen Einrichtung Jobcenter Berlin Spandau

** Die Trägerversammlung

** Der Beirat

Charta der Vielfalt

Logo Charta der Vielfalt
Bild: Charta der Vielfalt e.V.

Das Jobcenter Berlin Spandau gehört zu den Unterzeichnern der „Charta der Vielfalt“.

Mit der Charta der Vielfalt verpflichtet sich das Jobcenter Berlin Spandau, Vielfalt anzuerkennen und wertzuschätzen sowie ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von:

• Geschlecht
• Ethnie
• Nationalität
• ethnischer Herkunft
• Religion oder Weltanschauung
• Behinderung
• Alter
• sexueller Orientierung und Identität

Die Charta der Vielfalt ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Träger der Initiative ist seit 2010 der gemeinnützige Verein Charta der Vielfalt e.V. Ziel ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland zu fördern. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Mehr als 2.250 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen haben die Charta der Vielfalt bereits unterzeichnet – neue Unterzeichner kommen stetig hinzu.

Weiterführende Informationen zur Charta der Vielfalt.