Antragstellung

Wenn Sie einen Antrag auf Leistungen nach dem SGB II stellen wollen, sprechen Sie bitte im Rahmen der Öffnungszeiten im Jobcenter Berlin Mitte vor.

Zur Vermeidung von Wartezeiten wird für jede erforderliche Vorsprache im Leistungsbereich eine vorherige Terminvereinbarung über das Service Center unter der Rufnummer 030 5555 45 2222 empfohlen.

Die Antragsvordrucke finden Sie im Formularcenter der Agentur für Arbeit
hier

Ausfüllhinweise zu den Antragsvordrucken in verschiedenen Sprachen finden Sie
hier

Dieser Film gibt Ihnen einen Einblick in die Antragstellung von Leistungen nach SGB II und das Ausfüllen des Hauptantrages.

Vergessen Sie bitte nicht, Ihren Personalausweis bzw. Ihren Pass und die aktuelle Meldebescheinigung mitzubringen.

Kundinnen und Kunden anderer Nationalitäten halten bitte neben ihrem gültigen Pass bzw. Identitätsnachweis auch ihren gültigen Aufenthaltstitel (ggf. inklusive Zusatzblatt) und ihre Meldebescheinigung bereit.

Nähere Informationen zu den Leistungen nach dem SGB II finden Sie

und

Sofern Sie bereits Leistungen nach dem SGB II vom Jobcenter Berlin Mitte erhalten, berücksichtigen Sie bitte, dass nach Ablauf eines Bewilligungsabschnitts jeweils ein neuer Weiterbewilligungsantrag gestellt werden muss, damit Sie weiterhin Leistungen erhalten können.

Wann der aktuelle Bewilligungsabschnitt abläuft, entnehmen Sie Ihrem aktuellen Bescheid.
In der Regel wird Ihnen ein Weiterbewilligungsantrag rechtzeitig vor Ablauf des Bewilligungsabschnitts zugesandt. Sie können den Vordruck auch telefonisch beim Service Center anfordern oder über den oben eingefügten Link aus dem Internet ausdrucken. Selbstverständlich wird Ihnen das Formular auch im Jobcenter ausgehändigt.

Veränderungsmitteilungen zu Ihren laufenden Leistungen senden Sie uns am besten zusammen mit Kopien der entsprechenden Nachweise per Post zu. Sie können die Unterlagen selbstverständlich auch in unseren Hausbriefkasten einwerfen. Hierbei sind Sie unabhängig von unseren Öffnungszeiten. Gern nehmen wir Ihre Veränderungsmitteilungen zusammen mit Kopien der Nachweise auch am Empfang entgegen. Dies ist jedoch in der Regel mit Wartezeit verbunden.