Barrierefreie Querung von Straßen

Straßenquerung - zugeparkt

Straßenquerung - zugeparkt

Die in 2016 erarbeitete Studie „Barrierearme Gropiusstadt“ zeigte eine Vielzahl an Barrieren und Konfliktbereichen im öffentlichen Raum auf. Diese schränken die Bewegung und das Teilhabe der Gropiusstädterinnen und Gropiusstädter ein, weswegen ein Teil der Barrieren durch einen barrierefreien Umbau des Straßenraums abgebaut werden sollen. Die Maßnahmen leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der grünen Infrastruktur und der sozialen Gleichberechtigung in der Gropiusstadt.

In einem ersten Schritt wurden vier Querungsbereiche der Hugo-Heimann-Straße barrierefrei umgebaut. Weitere Barrieren sollen in Zukunft ebenfalls abgebaut werden.

Projektziele:
  • Abbau von Barrieren und Gefahrenstellen im öffentlichen Raum
  • Verbesserung der Nutzbarkeit des Freiraums für Alle
  • Erhöhung der sozialen Gleichberechtigung

Laufzeit:
2019

Planer:
Bezirksamt Neukölln
Straßen- und Grünflächenamt
Gradestraße 36
12347 Berlin

Förderung:
Zukunft Stadtgrün